02.03.2018 - 14:24 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Neuwahlen beim Bezirksverband Kolping mit Doppelspitze

Der Neustädter Hans Eiszrich leitete bisher den Kolpingwerk-Bezirksverband. Nun wird er, gesundheitlich etwas angeschlagen, künftig in einer Doppelspitze mit Roland Hoffmann aus Neunkirchen den Bezirk führen.

Der Kolping-Bezirksverband wird geführt von (sitzend, von links) Andreas Greiner, Roland Hoffmann, Hans Eiszrich, Diözesanpräses Karl Dieter Schmidt, Kassier Rudi Kneidl (stehend, fünfter von rechts) und Bezirkspräses Thomas Jeschner (stehend, zweiter von rechts). Außerdem im Bild die Delegierten aus den Orten und der Ausschuss. Bild: R. Kreuzer
von Reinhard KreuzerProfil

Die Wahlen finden turnusgemäß alle drei Jahre statt. Eiszrich kündigte bei der Bezirksversammlung an, während der nächsten zwei Jahre nach 25 Jahren in der Führungsposition ausscheiden zu wollen. Die Versammlung bestätigte Kassenverwalter Rudolf Kneidl aus Neustadt/WN. Die Protokolle schreibt weiterhin Andreas Greiner aus Grafenwöhr. Als Beisitzer fungieren Josef Ziegler (Schirmitz), Monika Haberkorn (Windischeschenbach), Georg Schlehuber und Georg Seiser (beide aus Mantel) und Johannes Greiner und Norbert Schmidberger (beide aus Neustadt/WN). Kassenprüfer sind weiterhin Manfred Barth (Mantel) und Willibald Fuchs (Neunkirchen). Als Bezirkspräses wurde Thomas Jeschner (Eschenbach) in seinem Amt bestätigt.

Eiszrich erinnerte, dass in vier Bezirksversammlungen die Weichen gestellt worden seien. Die Helfer erzielten jedes Jahr etwas mehr Erlös mit den Altkleider- und Altpapiersammlungen. Tradition haben die alljährlichen Zoiglabende und das mittlerweile schon 18. Sommerfest mit den Minigolfmeisterschaften in Mantel. Die Verbände beteiligten sich an der Diözesanversammlung. In den Gruppen fanden Tagungen und Fortbildungsmaßnahmen statt. Höhepunkt war die Teilnahme an der Diözesanwallfahrt. Den Mitgliederstand bezifferte der Vorsitzende aktuell auf 1303 Mitglieder in den zehn Kolpingfamilien Weiden, Schirmitz, Neunkirchen, Luhe, Mantel, Windischeschenbach, Pressath, Grafenwöhr, Eschenbach und Neustadt/WN. Die Mitgliederzahl stieg damit um 30 Personen.

"Wer Menschen gewinnen will, der muss sein Herz zum Pfande einsetzen", sagte Diözesanpräses Karl Dieter Schmidt. Er ehrte Bezirkspräses Thomas Jeschner für seine zehnjährige Tätigkeit mit einem Ehrenteller des Diözesanverbandes.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.