Ökumenisches Kirchenfest der beiden St. Dionysius-Pfarrgemeinden
Gemeinsam beten und genießen

Die vielen Besucher und Gäste beim ökumenischen Pfarrfest standen nach dem Gottesdienst im Freien am Mittagsstand an. Nach dem seelischen, war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Neunkirchen. Und dann wurde der Himmel über dem Pfarrgarten bunt - die Vorschulkinder ließen ihre Ballons steigen. Der ökumenische Gottesdienst unter freiem Himmel bildete den Auftakt des gemeinsamen Pfarrfestes der beiden St. Dionysius-Pfarreien in Neunkirchen. Der Posaunenchor spielte zum Einzug, auch die Vorschulkinder wirkten fleißig mit. Dekan Johannes Lukas führte ein zum Thema "Ich wünsche dir Mut und einen langen Atem".

In seiner Predigt drückte Pfarrer Andreas Ruhs seine Freude aus über das zweite ökumenische Kirchenfest. "Die Eigentumsrechte an den Grundstücken der beiden Gärten bleiben weiter klar abgegrenzt, doch der Zaun fehlt und hindert uns nicht mehr, zueinander zu kommen." Das Kindergartenteam sang, Hans Joachim Grajer spielte am Keyboard, Celine Michalke steuerte ein Solo bei. Nach dem Gottesdienst ging der Festbetrieb los. Es gab reichlich Verpflegung, am Nachmittag spielte die Pfarrer-Band "Church Pistols". Umfangreich war auch das Kinderprogramm etwa mit Basteln eines Fidget Spinners aus Kaffeekapseln.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.