Paketaktion der AWO
Mensch sein heißt helfen

Viele Pakete stapeln sich im Konferenzraum der AWO in der Bahnhofstraße. Es war viel Arbeit, sie herzurichten, AWO-Vorsitzende Hilde Zebisch-re-verteilte die Pakete an die fleißigen Helfer. Hans Anklam, li. Sieglinde Rehm und Therese Gmeiner mit Rosi Lachnitt hatten gewerkelt.

Die Pakete haben die Vorstandsmitglieder weihnachtlich eingepackt. Von der Gulaschsuppe über Fische, Stollen, Lebkuchen, Käse, Süßigkeiten und Glühwein war alles enthalten. "Gerade in der Weihnachtszeit freuen sich viele Menschen mit geringem Einkommen und niedriger Rente über eine kleine Gabe", weiß AWO-Vorsitzende Hilde Zebisch.

Und die Zahl der Bedürftigen nimmt zu. Wieder über 100 Pakete haben sie verpackt. Unter dem AWO-Leitspruch: Mensch sein heißt helfen", werden auch dieses Jahr Mitbürger in Schwierigkeiten von der Arbeiterwohlfahrt unterstützt. Das gilt auch für Flüchtlinge. Ab sofort können diese Pakete abgeholt werden, Kranken werden sie angeliefert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.