Polizei dankt für Aufmerksamkeit

Polizeidirektor Klaus Müller (links) dankt dem Zeugen Thomas Fritsch. Diesem hat es eine 36-jährige Fiat-Fahrerin zu verdanken, dass sie nicht auf rund 1600 Euro Unfallschaden sitzenblieb. Bild: hfz
Polizeidirektor Klaus Müller , Dienststellenleiter der Inspektion, dankte Thomas Fritsch für lobenswertes Verhalten im Straßenverkehr. Der Weidener hatte am 22. November gegen Mittag eine Fahrerflucht beobachtet und das Kennzeichen notiert. Eine 64-Jährige hatte im Bereich der Luitpoldstraße ausgeparkt. Stutzig wurde Fritsch, als die Dame unmittelbar daraufhin anhielt, zur Parklücke zurückging und sich das vor ihr geparkte Fahrzeug genauer ansah. Im Anschluss daran entfernte sie sich von der Unfallstelle.

Fritsch fuhr einmal um die Josefskirche herum und begab sich nochmals an die Unfallstelle. Hier konnte er an einem geparkten Punto einen frischen Unfallschaden feststellen. Im Nachgang konnte die 64-Jährige von der Polizei Weiden als Unfallverursacherin ermittelt werden. Sie hatte am Fiat einen Schaden von annähernd 1600 Euro hinterlassen. Durch das vorbildliche Verhalten des Zeugen konnte die Straftat schnell aufgeklärt werden und die 36-jährige Geschädigte blieb nicht auf ihrem Schaden sitzen.

Die Belohnung vonseiten der Polizei erfolgte nicht einmal einen Monat später: in Form eines Anerkennungsschreibens von Polizeipräsident Gerold Mahlmeister plus 50 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.