Polizei in Weiden ermittelt
Alkoholisierter Pkw-Fahrer beschädigt zwei Fahrzeuge

Symbolbild: dpa

Am Donnerstag, 8. Dezember beschädigte ein 48-Jähriger Weidener mit seinem Auto zwei geparkte Fahrzeuge und flüchtete von der Unfallstelle. Eine Streife der Polizei stellte schnell den Grund dafür fest.

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15:15 Uhr, befuhr ein 48-jähriger Weidner mit seinem BMW die Dr.-Martin-Luther-Straße in Weiden stadtauswärts. Dabei fuhr er gegen einen Audi A6 eines 46-Jährigen, der bei einer Metzgerei am Straßenrand geparkt war.

Laut Polizeiangaben, setzte der 48-Jährige seine Fahrt ohne anzuhalten fort und beschädigte in der Bahnunterführung der Neustädter Straße einen Opel Corsa. Da der BMW nicht mehr fahrbereit war, musste der Unfallverursacher anhalten und stieg aus.

Eine Streife des Operativen Ergänzungsdienstes Weiden stellte bei einer Überprüfung fest, dass der 48-Jährige deutlich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von annähernd 1,8 Promille. Der 48-Jährige musste zur Blutentnahme ins Klinikum Weiden. Die Beamten stellten den Führerschein des Weideners sicher.

Bei den Verkehrsunfällen wurde niemand verletzt. Der BMW und der Opel waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von etwa 11.500 Euro. Die Polizei ermittelt gegen den 48-Jährigen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.