Polizei sucht Zeugen und Geschädigte der Betrugsmasche
Überweisungsträger abgefangen und gefälscht

(Foto: dpa)

Am Dienstag wandte sich eine Schirmitzerin an die Weidener Polizei. Sie schilderte den Beamten, dass sie Ende November einen Überweisungsträger bei der Raiffeisenbank in Schirmitz eingeworfen hatte. Ein bislang unbekannter Täter gelangte an den Überweisungsträger aus dem Briefkasten und änderte die Daten des ursprünglichen Empfängers ab. Dadurch wurde ein mittlerer dreistelliger Betrag in die Tschechische Republik überwiesen. Wie sich herausstellte: Kein Einzelfall.

Die Geschädigte wurde anhand eines Kontoauszuges auf die ungewollte Überweisung aufmerksam. Der Betrag wurde mittlerweile dem tschechischen Konto gutgeschrieben. Die Bank versucht nun, das Geld zurück zu bekommen.

Weitere Fälle in Rothenstadt und Etzenricht

Ebenfalls Ende November kam es bei der Raiffeisenbank in Rothenstadt und der Raiffeisenbank in Etzenricht zum selben Geschehen. Auch in Rothenstadt gelangte der unbekannte Täter an einen Überweisungsträger, der sich bereits im Briefkasten befand. Hier sollte ein unterer fünfstelliger Betrag einer Firma aus Altenstadt überwiesen werden. Der fünfstellige Betrag wurde durch einen Unbekannten auf zwei vierstellige Teilbeträge aufgeteilt, welche anschließend auf ein Konto nach Tschechien transferiert werden sollten. Eine Überweisung konnte vor der Gutschreibung auf dem tschechischen Konto gestoppt werden. Die zweite Überweisung wurde nicht ausgeführt. Ein Schaden entstand deshalb nicht. Auch hier wurde diese Machenschaft durch die Geschädigte anhand des Kontoauszuges bemerkt.

In Etzenricht gelangte der Unbekannte an zwei Überweisungsträger einer Etzenrichterin. Anschließend sollte mit einem Überweisungsträger ein mittlerer dreistelliger Betrag nach Tschechien überwiesen werden. In diesem Fall wurde die Geschädigte durch eine Bankangestellte auf die Überweisung aufmerksam gemacht und es entstand kein Schaden.

Zeugen und mögliche Geschädigte gesucht

Nach derzeitigen Ermittlungen der Polizeiinspektionen Neustadt a.d.Waldnaab und Weiden ist in allen Fällen von dem selben Täter auszugehen. Als Tatzeitraum kann das letzte Novemberwochenende angegeben werden. Zeugen, die in diesem Zusammenhang an den Raiffeisenbanken Schirmitz und Rothenstadt verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Weiden unter der Telefonnummer 0961/401321 in Verbindung zu setzen. Zeugen der Geschehnisse an der Raiffeisenbank Etzenricht wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter der Telefonnummer: 09602/94020.
Weitere Geschädigte, die unberechtigte Überweisungen in die Tschechische Republik festgestellt haben, werden gebeten, sich mit der für ihren Wohnort zuständigen Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.