28.11.2017 - 20:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Rüdiger Erling und Karl-Heinz Stupka im Ehrenamt geehrt "Vordenker und Menschen der Tat"

Bernd Franz vom Diabetekerbund Bayern übergibt Karl-Heinz Stupka (links) seine Ehrung. Bild: privat
von Beate-Josefine Luber Kontakt Profil

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat zwei Weidener mit der höchsten Auszeichnung ihres Ministeriums geehrt. Zehn engagierte Bürger aus ganz Bayern bekamen in Nürnberg die Staatsmedaille für ihre ehrenamtlichen Verdienste um Gesundheit und Pflege. Huml sagte: "Die heute Geehrten sind als Vordenker und Menschen der Tat ein Vorbild."

Rüdiger Erling aus Weiden erhielt die Auszeichnung für sein Projekt "ReduDok" zur Reduzierung der Dokumentationsarbeit in der stationären Pflege. Der Leiter des ambulanten Hospizberatungsdienstes der Malteser in Weiden hat das Projekt 2011 initiiert und betreut es seitdem engagiert. "Herr Erling hat entscheidende Meilensteine im Bereich der Pflegedokumentation gesetzt", lobte Huml. Durch seine langjährige Tätigkeit in der Heimaufsicht kenne er den hohen bürokratischen Aufwand in stationären Einrichtungen der Altenpflege. "Als Mann der Tat hat er direkt Lösungen gesucht." Die neu entwickelte Pflegedokumentation habe durchweg positive Auswirkungen auf die Pflegeteams und wurde in das bundesweite Projekt zur Entbürokratisierten Pflegedokumentation aufgenommen.

Karl-Heinz Stupka (66) aus Weiden wurde für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz für Diabetiker geehrt. Seit über 43 Jahren ist er Mitglied im Diabetikerbund Bayern. 1983 hat er die Selbsthilfegruppe für Diabetiker in Weiden gegründet und leitet diese Gruppe seitdem. 1998 wurde er Vorsitzender des Diabetiker-Regionalverbandes Oberpfalz Nord. Seit 1998 organisiert Stupka den Weidener Diabetikertag. Zusätzlich hat er mehrmals den Diabetikertag für Typ-1-Diabetiker und Kinder und Jugendliche organisiert. "Die Diabetikertage finden viel Zuspruch auch über die Region Weiden hinaus. Es ist herausragend, was er für die Diabetiker geleistet hat", betonte Huml. Da er am Tag der Ehrung erkrankte, nahm Bernd Franz , Vorsitzender des Diabetikerbunds Bayern, die Ehrung entgegen und übergab sie Stupka in Weiden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.