Sabine Sauer liest ausgewählte Weihnachtsgeschichten
Geschichten und Musik in der staden Zeit

Weihnachten hat für Sabine Sauer einen hohen Stellenwert: "Das hängt auch viel mit den schönen und positiven Erinnerungen aus meiner Kindheit zusammen", erzählt sie. Bild: hfz

Wenn man mit ihr über die Oberpfalz spricht, kommt sie ins Schwärmen. "Die Menschen und die Landschaft dort haben einen bodenständigen Charakter, den ich wahnsinnig mag", sagt Sabine Sauer. Am Samstag, 17. Dezember, kommt sie nach Weiden

"Weihnachten mit Sabine Sauer" heißt es dann ab 20 Uhr im Evangelischen Vereinshaus. Die Fernseh- und Hörfunkmoderatorin wird ausgewählte Weihnachtsgeschichten lesen. Für die musikalische Begleitung sorgen Thomas Gruber und Sabine Heberlein mit traditionellen weihnachtlichen Klängen bis hin zur Weltmusik. Kurzfristig hat sich ergeben, dass Sänger und Instrumentalisten aus der Region mit auf der Bühne stehen - nämlich ein Ensemble der städtischen Musikschule "Franz-Grothe-Schule" sowie eine Formation des Musikstudios Kuhl.

Erinnerungen an Weiden

An Weiden hat Sauer sehr gute Erinnerungen. "Ich bin schon mehrmals aus beruflichen Gründen hier gewesen", erzählt sie. Besonders nachhaltig ist ihr die Altstadt in Erinnerung geblieben. "Da gibt es ganz tolle historische Häuser - und wunderbare Gaststätten." Als Liebhaberin klassischer Musik habe sie auch ein ganz besonderes Faible für den Komponisten Max Reger. "Man kann, denke ich, schon sagen, dass ich ein Fan bin", outet sie sich. Der Advent und die Weihnachtszeit sind für Sauer ganz besondere Momente im Jahr. "Das hängt auch viel mit den schönen und positiven Erinnerungen aus meiner Kindheit zusammen", erzählt sie.

Für den Auftritt in Weiden hat sie deshalb viele unterschiedliche Texte zu diesem Thema im Gepäck - mal nachdenklich-besinnlich und fast philosophisch, aber auch sehr viel Heiteres. Mit ihren Geschichten will sie auf die "stade Zeit" einstimmen. Eine Zeit, die eigentlich oftmals gar nicht mehr so "stad" ist, wie auch Sauer feststellen muss: "Es ist alles schnelllebiger geworden und es wird immer schwieriger, sich der Dynamik zu entziehen."

Sie selber nehme sich immer wieder vor, es ruhiger und langsamer anzugehen - und scheitert doch meist an diesen Vorsätzen. Gerade deswegen sei wichtig, zumindest punktuell immer wieder den eigentlichen Sinn von Weihnachten anzusprechen und vor Augen zu führen.

"Sternstunden"

Dass die Moderatorin die Vorweihnachtszeit nicht so "entschleunigt" verbringen kann, wie sie manchmal vielleicht möchte, hängt natürlich mit ihrem Beruf zusammen - und dem, wie sie sagt, "glanzvollsten und wichtigsten Tag im ganzen Jahr". In diesem Jahr fällt er auf den 9. Dezember, dann geht in Nürnberg die diesjährige "Sternstunden"-Gala des Bayerischen Fernsehens über die Bühne, die live übertragen wird (ab 19.30 Uhr im BR-Fernsehen).

Seit 1998 führt Sabine Sauer durch diese Veranstaltung. Auch ihrer sympathischen Art ist es zu verdanken, dass die Aktion jedes Jahr aufs Neue ein Volltreffer wird. An ihrer Seite wird in diesem Jahr Volker Heißmann ("Mariechen") als Co-Moderator zu sehen sein. Gäste, die Sauer begrüßen kann, sind unter anderem Chris de Burgh, Bananafishbones, Luise Kinseher, Max Giesinger und die Nürnberger Symphoniker.

Das Jahr 2016 hielt für die Moderatorin noch eine besondere Überraschung parat: Aus den Händen von Ministerpräsident Horst Seehofer bekam sie den Bayerischen Verdienstorden verliehen. "Ich war wirklich völlig überrascht und habe mich erst einmal gefragt, wofür ich den bekomme", blickt sie zurück. Gefreut habe sie sich darüber, da damit auch ihr Engagement für das kulturelle Leben in Bayern gewürdigt wird - in Weiden können sich die Besucher davon am 17. Dezember überzeugen.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter Telefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0 sowie www.nt-ticket.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.