Schleichweg dicht
Hochstraße sorgt für Staus im Weihnachtsgeschäft

Die Weigelstraße ist derzeit morgens, mittags und auch am späteren Nachmittag dicht. Das hat mehrere Gründe. Obendrein erscheinen die Grünphasen reichlich kurz. Aber dies wird bereits seit Jahren beklagt. Bild: gsb

Eine erstaunlich hohe Bedeutung scheint die oft unterschätzte Hochstraße als Ventil für den Verkehr aus der Innenstadt zu haben. Derzeit nämlich ist das Schlupfloch dicht. Die Hochstraße ist zwischen Brenner-Schäffer- und Keckstraße wegen der Arbeiten für den Neubau eines großen Wohn- und Geschäftshauses bis spätestens 23. Dezember gesperrt - mit weitreichenden Auswirkungen auf den Verkehrsfluss in der Innenstadt.

Obwohl die Sperrung der Hochstraße, bzw. die Kennzeichnung als Sackgasse klar ist und bereits in der Weigelstraße angekündigt wird, vertrauen offenbar viele Autofahrer noch auf ihren Schleichweg, mit dem sie es gewohnt sind, die Ampelanlagen an der Dr.-Pfleger-Straße zu umkurven. "Es ist Vorweihnachtszeit. Wir merken überall, dass das Verkehrsaufkommen in Weiden größer ist. Und das ist auch gut für den Handel in unserer Stadt", bemerkt Rechtsdezernent Hermann Hubmann. Der oberste Leiter der Verkehrsbehörde ließ zur Entflechtung des Verkehrs von der Leibniz- in die Weigelstraße das Rechtsabbiegegebot an der Ausfahrt des Naabwiesen-Parkdecks abdecken. Damit kann der Verkehr auch nach links über die Leibniz- und Ringstraße abfließen. "Ein kleines Ventil, das hilft, Druck aus dem Kessel zu nehmen."

Generell aber gelte, so Hubmann, vor allem auch in der Vorweihnachtszeit: "Wir haben in Weiden einen sehr gut funktionierenden Stadtlinienverkehr. Wer den Bus nimmt, ist genauso schnell, aber mit viel weniger Stress unterwegs."
1 Kommentar
31
Horst Lepke aus Weiden in der Oberpfalz | 07.12.2016 | 19:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.