10.07.2017 - 20:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Schüler bauen "Calisthenics"-Park Krafttraining unterm Himmel

"Calisthenics" - ein Begriff, der vielen noch unbekannt sein dürfte. Er bezeichnet eine Kraftsportart, die ohne Fitnessstudio und teure Mitgliedschaft funktioniert. Benötigt und trainiert wird nur die eigene Kraft. Genau darum geht es einem Seminar des Augustinus-Gymnasiums. Zum Vorteil aller Schüler.

Mit Training an der frischen Luft fit werden: Das ermöglicht ein neuer Fitnesspark am Augustinus-Gymnasium. Das Ergebnis stellt das "Calisthenics"-Seminar vor. Bild: Schönberger
von Redaktion OnetzProfil

Das Projekt-Seminar "Calisthenics" errichtete einen Park auf dem Pausenhof, der Eigenkraftübungen wie Liegestützen oder Stretching gewidmet ist. Bereits im September begannen sie, das Projekt durchzuplanen.

Es folgten wöchentliche Treffen, die sich um die Organisation drehten. Die 15 Jungen und Mädchen teilten sich dazu in Arbeitsgruppen auf. Von Januar bis Anfang Juni standen die Bauarbeiten an. Mehrmals wöchentlich trafen sich die Schüler, um beim Bau des Parks tatkräftig zu helfen. "Auch in der Freizeit", erzählt die Elftklässlerin Victoria Lakomski. Gemeinsam mit ihrem Mitschüler Kristof Wittmann leitete sie das Projekt.

Die betreuenden Lehrkräfte hatten, gemäß dem Prinzip des gymnasialen Projekt-Seminars, nicht mehr viel zu tun. "Die Schüler haben schnell verstanden, wohin das Projekt gehen soll", erklärt Mathematik- und Wirtschaftslehrer Sebastian Wachtel. "Wir konnten uns früh zurückziehen. Die Hauptleistung kommt ganz klar von den Schülern."

Nichtsdestotrotz hatten die Pädagogen den Anstoß für das Seminar gegeben. "Wir sind beide sehr sportbegeistert und betreiben selbst ,Calisthenics'", sagt Mathematik- und Physiklehrer Klaus Märker. Die Idee hinter dem Seminar sei, die Jugend für Sport im Freien zu begeistern und zu zeigen, dass kein teures Fitnessstudio nötig sei, um Kraftsport zu betreiben, sagt Wachtel. Außerdem soll das Projekt eine Fortführung des Seminars "Bewegte Schule" sein. Die Teilnehmer dieses Seminars hatten vor zwei Jahren eine Kletterwand im Pausenhof aufgebaut.

In Zukunft soll der Park dazu genutzt werden, jüngeren Klassen "Calisthenics" nahezubringen. Dafür wollen die Schüler auch Trainingspläne an den Geräten anbringen. "Eventuell wird der Park auch noch erweitert", meint Wachtel. Außerdem folge im nächsten Jahr noch eine Spendentafel, erzählt Lakomski. Zu den zahlreichen ortsansässigen Sponsoren zählt unter anderem der Nofi-Lauf-Verein.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp