Schützengesellschaft Hubertus Weiden feiert 60. Geburtstag
Jubiläumsschießen und Jubiläumsmesse

Die Gewinner der Scheiben -vorne mitte von links-Alexander Nickl mit der Johannisscheibe, dann Klaus Leipold Pokal, dahinter ERnst Zitzmann (Pokal) und Manuela Biebl Scheibe und Pokal. Die Scheibe verbleibt im Schützenheim. Viele Ehrengäste.

Gut in Schuss ist die Schützengesellschaft Hubertus Weiden. Und das nunmehr seit 60 Jahren. Ein Jubiläum, das der Verein kräftig feiert.

(kzr) Mit einem Gottesdienst in der Maria-Waldrast-Kirche eröffnete die Schützengesellschaft Hubertus Weiden den Jubiläumssonntag anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens. Pfarrvikar Pater John Bosco Msafiri feierte mit dem Jubelverein die Messe.

Schützenmeister Klaus Leipold erinnerte in seiner Festansprache im Schützenheim "Alpenrose" an die Gründerzeit. "Was die Gründungsmitglieder begonnen hatten, wurde mit viel Idealismus und Kameradschaft in treuer und beharrlicher Arbeit fortgesetzt", sagte Leipold. Er dankte seinem Schriftführer Walter Kellner, der diese Chronik auf den neuesten Stand brachte.

In den vergangenen Wochen führten die Organisatoren ein Jubiläumsschießen mit den Patenvereinen der SG Heimatfreunde Mooslohe und der SG Hubertus Ullersricht durch. Teilnehmen konnten die Aktiven mit Luftgewehr, Luftgewehr mit Auflage, Luftpistole und Pistole mit Auflage. Weil diese Scheibe als Erinnerung im Schützenheim verbleibt, erhielten die Sieger Erinnerungspokale. Mit einem 83-Teiler siegte Manuela Biebl von der Hubertus Ullersricht. Auf den zweiten Platz kam Klaus Leipold vom Jubelverein mit einem 115-Teiler. Der Pokal für den dritten Platz ging an Ernst Zitzmann (121) von den Heimatfreunden Mooslohe.

Zugleich überreichte Walter Kellner die Johannisscheibe. Weil er im Vorjahr der Gewinner war, hatte er die Scheibe spendiert und die Durchführung organisiert. Jeder Schütze durfte einen Schuss auf die Originalscheibe abgeben. Geschossen wurde mit einem Kleinkalibergewehr. Insgesamt traten 40 Schützen an den Stand. Zuvor bestimmte Katharina Schieder die drei vorgegebenen Ziele. Alexander Nickl kam dem Ziel am nächsten. Der Jugendliche wird sich für das kommende Jahr um die Ausrichtung kümmern.

Geschenke überreichten abschließend die Patenvereine mit Schützenmeister Hans Bergler (Heimatfreunde Mooslohe) und Thomas Tröger (Hubertus Ullersricht). Grußworte sprachen für den Oberpfälzer Nordgau Wolfgang Weiß und Bezirksschützenmeister Harald Frischholz wie auch der Präsident des Stadtverbandes Reinhard Meier und Ehrenpräsident Herbert Tischler. Stadtrat Alois Schinabeck überbrachte die Glückwünsche von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.