04.05.2018 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Spende eines Defibrillators an den Ambulante Herzgruppe Neustadt Kommt hoffentlich nie zum Einsatz

Ein Defibrillator kann lebenswichtig sein. Deshalb ist die Freude der Ambulanten Herzgruppe der VHS über die Spende der Weidener Stadtwerke groß. Bild: Kunz
von Autor UZProfil

Die Weidener Stadtwerke spendeten der Ambulanten Herzgruppe Neustadt einen nagelneuen Defibrillator.

Die Übergabe erfolgte im Beisein von Herzgruppenarzt Dr. Karl Schmid durch den Vorstand der Stadtwerke, Hans Riedl , während einer Gruppenstunde in der Realschul-Turnhalle an den Geschäftsführer der Volkshochschule (VHS), Stefan Frischholz . Frischholz ließ die 30-jährige Geschichte der Herzgruppe Revue passieren. "In dieser sehr langen Zeit haben 250 Patienten nach einem Herzinfarkt oder anderen Herzerkrankungen die Gruppenstunden durchlaufen und konnten durch die beteiligten Übungsleiter und Ärzte wieder Zutrauen zur Bewegung finden." Die technische Ausstattung sei wesentlicher Bestandteil des Genesungserfolges.

Riedl sprach von einer lohnenden und wichtigen Investition. "Hoffentlich kommt der Defi nie zum Einsatz." Nach der erfolgreichen Initiierung der ersten Ambulanten Herzgruppe der VHS 1987 unter Federführung des damaligen Kardiologischen Chefarztes Professor Dr. Hans-Ulrich Lehmann vom Klinikum Weiden konnte bereits im Herbst 1989 in Neustadt/WN eine zweite Ambulante Herzgruppe der VHS gegründet werden. Der Übungsbetrieb der Neustädter Ambulanten Herzgruppen war während der Umbau- und Sanierungsphase der Realschul-Turnhalle stark eingeschränkt. Seit September 2017 ist der Betrieb wieder möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp