13.03.2017 - 12:44 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Stadtteilzentrum: Kamm kündigt interessante Nachfolger an Vor dem Auszug

In den Jahren 2008 bis 2015 flossen 30 Millionen in den Stadtteil Stockerhut. Ein attraktiver Stadtteil ist entstanden. Und er soll nicht an Anziehungskraft verlieren - auch dann nicht, wenn die Stadtbau GmbH in die Innenstadt zieht. Geschäftsführer Günther Kamm kündigte jetzt eine interessante, aber noch nicht ganz spruchreife Nachfolgelösung für das Stadtteilzentrum am Stockerhutpark an. Einhergehen könnte damit eine noch bessere Auslastung der Räume.

Was passiert mit dem Stadtteilzentrum in der Stockerhut, wenn die Stadtbau GmbH auszieht? Es könnte sogar noch besser ausgelastet werden, meint Geschäftsführer Günther Kamm.
von Autor rdoProfil

Bei einer Ortsbesichtigung des CSU-Ortsverbandes Stockerhut begründete Kamm nochmals den Wegzug: Wegen neuer Aufgaben - unter anderem die Bewirtschaftung der Parkdecks - benötige die Stadtbau mehr Personal und mehr Platz. Noch sei dies Zukunftsmusik für die nächsten beiden Jahre, doch die Kapazitätsgrenze im Stadtteilzentrum sei erreicht. In der Innenstadt soll beim Parkdeck Naabwiesen ein neues Domizil für die Wohnungsbaugesellschaft entstehen.

Im Stadtteil Stockerhut gebe es derweil noch viel zu tun, meinte Kamm. Dazu gehöre die Verlagerung des in einen Investitionsstau und in die Jahre gekommenen Kindergartens Kreuz Christi in freie Baufelder, die es im Zuge der Nachverdichtung im Stadtteil bestünden. Hinter dem Parkplatz am Verwaltungsgebäude gebe es die Möglichkeit der Nachverdichtung. Gerne würde es der SGW-Chef sehen, wenn private Investoren sich an einer Investition beteiligen. Zwei Wohnblöcke seien nicht mehr sanierbar.

Auf seiner Wunschliste steht auch die Erweiterung der Parkplätze für die Berufsschule, um die Wohngebiete zu entlasten. Durch das Engagement in der Stockerhut seien andere Stadtteile vernachlässigt worden. Dies wolle die SGW nun nachholen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.