03.05.2017 - 19:04 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Stephan Rödl tritt ab 1. September Stelle bei Pfarreiengemeinschaft an Neue Pfarrer für Neunkirchen und Mantel

Stephan Rödl. Bild: exb/Müller
von Franz Kurz Kontakt Profil

Die personelle Ungewissheit für die rund 3500 Katholiken in Neunkirchen und Mantel ist schon nach kurzer Zeit vorüber: Bischof Rudolf Voderholzer hat Stephan Rödl zum neuen Pfarrer ernannt. Der 38-Jährige wird zum 1. September seinen Dienst in der Pfarreiengemeinschaft antreten.

Der gebürtige Regensburger, der aus Interesse auch Management und Wirtschaftsrecht studiert hat, ist zurzeit Pfarrer in St. Vinzenz von Paul in Landshut. Außerdem ist er Gymnasiallehrer und Seelsorger am dortigen Gymnasium/Schulzentrum Seligenthal bei der gleichnamigen Zisterzienserinnenabtei. Da der Orden für die Abtei nun einen eigenen Priester abgestellt habe, habe er sich entschieden, eine neue Herausforderung zu suchen, erklärt Rödl. Neunkirchen und Mantel habe er vorab besucht. Und sie "waren mir auf den ersten Blick sympathisch", Weiden gefalle ihm ebenso. Außerdem habe er viele Freunde und Bekannte in der Oberpfalz. Deshalb habe er sich auf die Stelle beworben.

Die Oberpfalz kennt er ohnehin gut: Er war Diakon in Kümmersbruck bei Amberg und als Kaplan in Neunburg vorm Wald. Rödl folgt auf Pfarrer Armin Spießl , der vor fünf Wochen auf die Pfarreiengemeinschaft verzichtet hat. Die Administration dort übernimmt seither Dekan Johannes Lukas . "Ich freue mich, dass das Bistum so schnell einen neuen Pfarrer ernannt hat", erklärt er. Die Personalie sei "eine gute Entscheidung", zumal er den Neuen bereits kennt: Lukas war in Rödls Regensburger Heimatpfarrei St. Wolfgang Kaplan. Rödl habe er in Erinnerung als ruhig, sachlich und als "angenehmen Zeitgenossen".

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.