26.12.2017 - 14:36 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Tafel Weiden-Neustadt zieht Bilanz Umzug in Fichtestraße geschultert

Eine Mitgliederversammlung zwei Tage vor Weihnachten? Ungewöhnlich. Bei der Tafel Weiden-Neustadt gibt es aber einen guten Grund für den späten Termin.

Premiere kurz vor Weihnachten: In den größeren Tafel-Räumen in der Fichtestraße 4 geht die erste Mitgliederversammlung über die Bühne. Im Bild der Vorstand mit Chef Josef Gebhardt (links), den Vermietern und Unterstützern. Bild: rdo
von Autor rdoProfil

Tafel-Vorsitzender Josef Gebhardt bat um Verständnis: Der Umzug der Ausgabestelle der Tafel habe seine volle Einsatzkraft gefordert. Unter der Woche sei er nahezu immer vor Ort gewesen, zusätzlich an fast allen Samstagen. Die Einladung sei nur an Mitglieder und Mitarbeiter der Tafel Weiden-Neustadt/WN gegangen, wegen des späten Termins aber nicht an Ehrengäste aus der Politik.

"Zwar konnte der Kostenrahmen für die Renovierung der neuen Räume nicht ganz gehalten werden, weil zusätzliche Ausgaben für Umbau und die Berücksichtigung von Auflagen zu erfüllen waren", berichtete Gebhardt. "Schließlich waren 160 000 Euro nötig, und der Kontostand belief sich auf Null. Einiges wurde aufgeschoben." Die Zustimmung der Mitglieder fand die Bildung von Rücklagen, um investitionsfähig zu sein. Neben der "Kultur-Tafel" werde auch die Weitergabe von Kleidung und anderen Waren ermöglicht. Den Rückblick auf 2015 prägten die Flüchtlinge mit steigenden benötigten Warenmengen und die Einrichtung eines Organigramms mit wechselnden und gerechten Abholzeiten.

Die Kündigung des Vermieters war für die Ausgabestelle im Stockerhutweg im April 2016 erfolgt. Bis dahin habe es kein behindertengerechtes WC und nicht genügend Fläche gegeben. Das Warten auf der Straße sei unbefriedigend gewesen. Mitte Januar 2017 begann der Umbau in der Fichtestraße, am 3. April folgte die Eröffnung. Ab Mitte 2016 sei ein Rückgang von Asylbewerbern unter den Abholern zu verzeichnen. Trotzdem hätten sich die Lebensmittelabholungen auf 3000 gesteigert - nicht zuletzt wegen der Tafel Floß und anderen Ausgabestellen im Landkreis.

Im Stockerhutweg lag die höchste tägliche Abgabezahl im März 2016 bei 280 Abholern und in der Fichtestraße bisher bei knapp 240. "Wir haben aber nur mehr ein Drittel der Asylbewerber hier", sagte der Vorsitzende. Die Erwartung, "dass wir mehr Personen aus dem Rehbühl gewinnen", erfülle sich. Die Kaltmiete bestreitenStadt und Landkreis je nach Abholerzahl. Die Tafel zähle 100 Mitarbeiter, davon 10 vom Jobcenter.

Gebhardt steht weiter für eine kontrollierte Ausgabe der Lebensmittel, an die sich Mitarbeiter bei Selbstmitnahme auch zu halten hätten. Daraus sei der Versuch resultiert, ihn 2016 als Vorsitzenden abzulösen. Der Dank des Vorsitzenden für die Unterstützung galt allen Mitgliedern, Mitarbeitern, Lebensmittelspendern und Sponsoren, dem Vermieterehepaar Reil, der Stadt und dem Landkreis. Die Geldspenden von 48 367 Euro im Jahr 2016 belegten die Akzeptanz der kontrollierten Arbeit zum Wohl von bedürftigen Menschen in der Region. "Wir brauchen noch ehrenamtliche Mitarbeiter", rief Gebhardt auf. Bedarf bestehe bei handwerklichen Hausmeistertätigkeiten und energetischer Sanierung. Gesucht würden ferner Kfz-Mechaniker sowie Kräfte für Buchhaltung, Abfallentsorgung und die Bearbeitung von Anträgen an das Job-Center.

Immer mehr Kunden

Von einer Steigerung der Kundenzahl berichtete Kassier Gerhard Landgraf: 36 980 waren es im Jahr 2016 (2015: 34 378 Kunden, 2014 26 192). Die Zahl der Mitglieder beläuft sich auf 175. Nach den Ein- und Austritten bei den letzten Vorstandswahlen, als eine Gegenkandidatin keine Vorstandschaft hinter sich vereinen konnte, blieb sie konstant. Zusatzausgaben fielen für neue Eierkartons an, da der Gesetzgeber gebrauchte Schachteln verboten hatte. Die Bankgebühren für Wechselgeld von etwa 500 Euro jährlich will ein Mitglied künftig mit dem Selbstrollen von Hartgeld vermeiden. 2015 fuhren zwei Transporter 33 000 Kilometer. 2016 waren es 111 000 Kilometer, die zwei Fahrzeuge und zusätzliche Leihwagen bewältigten. (rdo)

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.