12.07.2016 - 02:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

„Tag der offenen Gartentür“: Obst- und Gartenbauverein führt Besucher durch Lehrgarten Rückzugsraum für Körper und Geist

In üppiger, sommerlicher Blüte steht zurzeit der Vereins- und Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins. Dazu herrlicher Sonnenschein am Sonntag. Ein idealer Tag also, das Tor zum Garten in der Merklmooslohe zu öffnen und der Bevölkerung die Ergebnisse gekonnten gärtnerischen Tuns zu präsentieren. In Scharen folgten die Bürger der Einladung zum "Tag der offenen Gartentür".

Vorsitzender Klaus Fischer bei der Begrüßung der ersten Gäste am Morgen. Bild: hcz
von Autor hczProfil

Bereits am Vormittag führte Vorsitzender Klaus Fischer Hunderte durch die bunten Beete im 1000 Quadratmeter großen Schaugarten und durch das angrenzende 14 000 Quadratmeter große Areal, auf dem alte Obstsorten vor dem Aussterben bewahrt werden. "Gärten sind Rückzugsgebiete für Körper, Geist und Seele", stellte Fischer fest.

Gründer verstorben

Der Vereinsgarten sei von 1998 bis 2001 auf Initiative von Heinz Grützmacher angelegt worden. Dem kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden galt eine Gedenkminute. Schirmherrin Rosa Prell, die stellvertretende Bezirksvorsitzende der Oberpfälzer Obst- und Gartenbauvereine, verglich den Vereinsgarten mit den Gärten in Irland und der Provence, die sie kürzlich besucht hatte. Duftender Lavendel säumt derzeit die Blumenbeete. Prell lobte den gepflegten Garten, aus dem man immer neue Anregungen mitnehmen könne. Als Anerkennung übergab sie eine finanzielle Zuwendung an Kassier Dirk Walther.

Stadtrat Josef Gebhardt lobte den Garten als Teil der Lebensqualität. Das Vergehen und Werden im Garten zeige, dass auch der Mensch "Teil einer Kette von Veränderungen" sei. Gebhardt überbrachte die Grüße des Oberbürgermeisters sowie seiner anwesenden Stadtratskollegen Heiner Vierling und Hans Forster. Interessante Informationen zu allen Gartenthemen gaben die Stadtgärtnermeister Hans Gallersdörfer und Thomas Huber. Die Damen des Vereins versorgten die Gäste. Für die kleinsten Besucher war auch allerhand geboten. Zusammen mit Waltraud Dietl und Margareta Czichon durften sie Behausungen für Ohrwürmer, diese, im Garten äußerst nützlichen Tierchen, bauen und mit nach Hause nehmen. Außerdem konnten sich die Kinder auf einer Hüpfburg vergnügen. Bis in den frühen Abend war der Vereinsgarten bestens besucht.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.