Temposünder im September
Bei Mantel mit 171 Sachen in die Radarfalle

Weiden/Mantel/Kirchenthumbach. Zügig vorankommen, ist das eine. Mit 71 Sachen mehr als erlaubt über die Kreisstraße NEW 2 bei Mantel zu brettern, eine ganz andere. Natürlich eine gefährliche. Mitunter aber auch eine äußerst teure. 880 Euro Geldbuße muss der Fahrer des Autos bezahlen, den die Verkehrspolizeiinspektion Weiden bei ihrer Geschwindigkeitskontrolle im September in der Stadt Weiden und den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth als Top-Temposünder ausmachte. Zudem kostet ihn seine Tempofahrt für zwei Monate den Führerschein sowie zwei Punkte im Fahreignungsregister. Am 6. September brauste er bei erlaubten 100km/h mit 171 Sachen dahin.

Dicht gefolgt von einem Raser, der am 28. September auf der Bundesstraße 470 bei Kirchenthumbach mit Tempo 142 und damit 62 Sachen schneller als erlaubt unterwegs war. Dieser Fahrer muss deshalb 480 Euro Geldbuße zahlen, erhält ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte im Fahreigungsregister.

Insgesamt kontrollierte die Verkehrspolizeiinspektion Weiden im September knapp 58 900 Fahrzeuge im Stadtgebiet sowie in den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth. 1395 Fahrer - und damit gut 2 Prozent - waren zu schnell unterwegs. 333 davon erwartet deshalb eine Anzeige. Die Übrigen hat die Polizei verwarnt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.