18.10.2017 - 17:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Terriermix verlassen auf dem Autohof in Windischeschenbach Gremlin erlebt bange Stunden

Am liebsten lässt sich "Gremlin" den Bauch kraulen. Auf dem Arm einer Betreuerin genießt er die warmen Strahlen der Oktobersonne. Seit ein paar Tagen lebt das Hündchen im Weidener Tierheim. Seine Besitzer banden ihn am 12. Oktober mit einem Strick an einer Bank auf dem Autohof Bergler in Windischeschenbach an.

Terriermix "Gremlin" (acht Jahre alt) muss stundenlang auf dem Autohof Bergler in Windischeschenbach ausharren, bevor ihn zwei Männer aus Bremen ins Weidener Tierheim bringen. Nach einer Operation im Bauchraum kann der kleine Kerl auch vermittelt werden. Bild: mic
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Der kleine Rüde läuft im Vorgarten des Tierheims hin und her, schnuppert am Zaun und hebt schnell mal das Bein. Seine Angst ist mittlerweile verflogen. Doch "Gremlin", wie ihn die Tierheim-Mitarbeiter wegen seiner langen, schiefstehenden Zähne getauft haben, erlebte bange Stunden.

"Der Hund war wohl den ganzen Tag auf dem Autohof angebunden", vermutet Tierheimleiterin Jutta Böhm. Erst zwei junge Männer aus Bremen, die nur kurz Rast machten, kümmerten sich um das Kerlchen, das ängstlich zitterte und leise winselnd auf sich aufmerksam machte. "Obwohl sie auf der Durchreise waren, brachten sie den Hund zu uns ins Tierheim", lobt Böhm das Engagement der Männer. Die beiden hatten sich zuvor in der Gaststätte erkundigt. Mitarbeitern sei aufgefallen, dass "der da schon länger" sitze.

Im Tierheim angekommen, darf "Gremlin" erst einmal in die Badewanne und seine Krallen müssen dringend geschnitten werden. Die Untersuchung beim Tierarzt bringt weitere Zipperlein hervor. Der Rüde hat einen in die Bauchhöhle gewachsen Hoden, außerdem hört er fast nichts und seine Zähne sind in einem äußerst schlechten Zustand. "Das könnte das Tier eines älteren Menschen gewesen sein", spekuliert Böhm. Dieser sei wahrscheinlich verstorben und die Kinder hätten sich dem Hund auf sehr dreiste Art und Weise entledigt.

Woher die Handvoll Hündchen genau stammt, lässt sich schwer nachvollziehen. Auf der Facebookseite des Tierheims gewann der kleine Kerl schon mal alle Sympathien. Unzählige Nutzer ärgern sich über die Unverfrorenheit der früheren Besitzer. 630-Mal ist der Artikel in den vergangenen Tagen geteilt worden. Vielleicht erkennt ihn jemand?

Wenn "Gremlin" operiert ist und seine Zähne wieder in Ordnung sind, kann er vermittelt werden. "Für ihn finden wir ein neues Zuhause", ist sich die Tierheimleiterin sicher. Leider sei der Terriermix nicht der einzige, den herzlose Menschen in letzter Zeit zurückgelassen haben. Dackel "Toni" irrte Anfang Oktober orientierungslos im Weidingweg umher, und auch der Jackrusselterrier-Mix "Turbo" schien in Kirchenthumbach ausgesetzt worden zu sein.

Obwohl die Männer auf der Durchreise waren, brachten sie den Hund zu uns ins Tierheim.Leiterin Jutta Böhm

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.