05.02.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Trachtenverein "D'Altbairischen" organisiert drei Kinderfaschingsnachmittage Dreifaches Helau im Postkeller

Drei Mal Kinderfasching am "Postkeller". Zwei davon sehr gut besucht, der letzte am Sonntag komplett ausverkauft. Wie machen die "Altbairischen" das? Das Rezept: Spiele, Musik und begeisternde Auftritte.

Die Schlümpfe aus Krummennaab tanzen vor vollem Haus. Bilder: hcz (2)
von Autor hczProfil

Wieso macht der "Volkstrachten-Erhaltungsverein D'Altbairischen" überhaupt Fasching? Was hat das mit einem Trachtenverein zu tun? "Nichts", sagt Christa Binner. "Aber mit Oberpfälzer Brauchtum und mit Bewegung und Spaß", stellt die Jugendleiterin und zweite Vorsitzende des Traditionsvereins fest. Bis vor einigen Jahren gab es auch noch einen Familienfasching der "Altbairischen" und einen Weiberfasching. Jetzt werden nur noch die drei Kindernachmittage veranstaltet. Aber die haben es in sich. Zusammengezählt feierten fast 500 Besucher im "Postkeller"-Saal. Häufig besuchen Familien zwei oder gar alle drei Nachmittage. Manchmal ist der ganze Saal reserviert.

Viel Anteil an der Beliebtheit haben die unterhaltsamen Spiele, die Christa Binner und ihre Helfer veranstalten. Süßigkeiten von der Schnur schnappen oder aus dem Wasserbecken angeln - das macht den Kleinen Spaß. Auch beim Büchsenwerfen sind sie gerne dabei. Und zum Schluss gibt es noch Preise, wenn man überall mitgemacht hat: Plüschtiere, Spielsachen oder Naschzeug. Für Unterhaltung sorgt stets die Faschingsgarde des TSV Krummennaab. Auch diesmal kam das Prinzenpaar Verena I. und Thomas I. mit der "Purzelgarde", den Drei- bis Achtjährigen, und der Kindergarde. Die elf Mädels zeigen außer ihrem Gardetanz eine bezaubernde "Schlümpfe-Show". Das achtjährige Funkenmariechen Greta tanzt und hüpft so schnell, dass es einem schwindelig werden kann. "Raketen" sind der Dank.

Die Mitglieder helfen zusammen. Manuela Völkl sorgt als DJ für kindgerechte Musik. Manfred Donhauser bespaßt unermüdlich zusammen mit Binner die Kleinen. Seine Frau Martina Donhauser sitzt mit Eva Cyron an der Kasse und kassiert den familienfreundlichen Eintrittspreis. Eins ist sicher: Nächstes Jahr wird es wieder drei Kinderfaschingsnachmittage der "Altbairischen" geben. Erste Tischreservierungen liegen schon vor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp