„Trauernde Eltern“ erleben Advent als sehr belastend
Traurige Weihnacht ohne Kinder

Fotos und 75 brennende Kerzen erinnern an die verstorbenen Kinder und Jugendlichen der Region. Die Eltern konnten ihre Erinnerungskerze und einen symbolträchtigen Edelstein mit nach Hause nehmen. Am Altar: Pfarrerin Stefanie Endruweit und Pastoralreferent Alfred Kick. Bild: hfz

Die Advents-und Weihnachtszeit wird von akut trauernden Angehörigen oft als schwere und belastende Zeit empfunden. Zum Weltjahresgedenktag am zweiten Dezembersonntag für alle verstorbenen Kinder und Jugendlichen lud die Selbsthilfegruppe "Trauernde Eltern" betroffene Eltern aus der Region zu einem ökumenischen Gedenkgottesdienst ein.

Pfarrerin Stefanie Endruweit und Pastoralreferent Alfred Kick, stellvertretender Leiter im Bildungshaus Johannisthal, gestalteten den Gottesdienst unter dem Leitwort "Er geht alle Wege mit und ist denen nahe, die zerbrochenen Herzens sind". Meditative Musik empfing die zahlreichen Teilnehmer, die Erinnerungsbilder ihrer Kinder zu Füßen des Altars platzieren konnten. Gemäß dem Bibelwort "Ich habe dich bei deinem Namen gerufen" wurde 75 Kerzen verstorbener Kinder namentlich beschriftet und zu Beginn des Wortgottesdienstes vorgetragen.

Die Schola der Pfarreiengemeinschaft Herz Jesu und St.Johannes unter Leitung von Peter Kosmus umrahmte die Gedenkfeier. Kick stellte den Psalm 23 ("Der Herr ist mein Hirte") in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Trotz bitterster Finsternis-Erfahrung in der unaussprechlichen Trauer bat er die Betroffenen, nicht zu verzweifeln und auf die biblische Zusage göttlicher Solidarität und Begleitung zu vertrauen. Viele haben diese tröstliche Erfahrung durch liebevolle Mitmenschen oder den Besuch in der Selbsthilfegruppe auch schon gemacht. Ein Wiedersehen mit den vorausgegangenen Kindern sei fester Bestandteil christlichen Glaubens.

Das Pfarrheim St. Johannes war anschließend zur Kaffeetafel bis auf den letzten Platz gefüllt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.