Übung zur Warnung der Bevölkerung
Probealarm in weiten Teilen Bayerns

Symbolbild: Martin Gerten/dpa

In weiten Teilen Bayerns wird am Mittwoch, 18. April, ab 11 Uhr, das Sirenenwarnsystem getestet und ein Heulton von einer Minute Dauer ausgelöst.

"Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten", heißt es in einer Mitteilung der Regierung der Oberpfalz. Neben dem Sirenensignal sollen - falls vorhanden -  auch Warn-Apps getestet werden. Der Probealarm diene dazu, die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen, heißt es in der Mitteilung weiter.

In der Oberpfalz nehmen an der Übung teil:


Landkreis Amberg-Sulzbach

Stadt Hirschau
Markt Königstein

Stadt Regensburg
(zusätzlich auch Warn-App NINA)

Landkreis Regensburg

Gemeinde Holzheim  am Forst (Ortsteil Trischlberg)
Stadt Neutraubling
Gemeinde Obertraubling
Markt Regenstauf
Markt Schierling

Landkreis Schwandorf
Gemeinde Fensterbach
Stadt Nabburg (nur das südliche Stadtgebiet und die Ortsteile Diendorf , Wölsenberg und Lissenthan)
Gemeinde Schmidgaden
Gemeinde Stulln
Gemeinde Schwarzach bei Nabburg
(Ortsteil Wölsendorf)
Markt Schwarzenfeld (nur der nördliche Gemeindebereich und die Ortsteile Traunricht, Frotzersricht und Kögl)

In Oberfranken nehmen an Übung teil:

Landkreis Bamberg

Stadt Baunach

Landkreis Kulmbach (zusätzlich Warn-App NINA)
Gemeinde Himmelkron

Landkreis Bayreuth (nur Warn-App NINA)

Stadt Bayreuth (nur Warn-Apps NINA und KATWARN)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.