Unfall mit Vollsperrung der B470 im Berufsverkehr [Aktualisierung]
Zwei Autos fahren frontal ineinander

Durch einen Frontalzusammenstoß zweier Autos kam es am Mittwochmorgen auf der B470 bei Weiden zu massiven Behinderungen im Berufsverkehr. (Foto: Jürgen Masching)

Ein Unfall in Weiden hat am Mittwochmorgen, 6. Dezember, für starke Behinderungen im Berufsverkehr gesorgt. Die B470 war zeitweise gesperrt, nachdem zwei Pkw frontal zusammengestoßen waren. Die beiden Insassen mussten von der Feuerwehr aus ihren Autos befreit werden. 

Ein 18-jähriger Grafenwöhrer steuerte gegen 07.25 Uhr seinen Pkw auf der B470 in Fahrtrichtung Weiden. Kurz vor der Anschlussstelle Weiden West kam das Auto ins Schlingern. Laut Polizei ist die Ursache dafür noch nicht geklärt. Der Grafenwöhrer geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er in voller Fahrt mit dem entgegenkommenden Pkw einer 46-jährigen Altenstädterin frontal kollidierte.

Die beiden Fahrzeuge waren so starkt demoliert, dass der 18-Jährige und die 46-Jährige nicht selbst aussteigen konnten. Sie waren jedoch nicht eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite die beiden schließlich aus den Wracks. Sie kamen mit leichteren Verletzungen ins Klinikum Weiden. 

Da quer über die Unfallstelle Fahrzeugteile verstreut lagen, musste die Bundesstraße für mehr als eine Stunde gesperrt werden, weshalb es im Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen kam. Der Verkehr staute sich mitunter bis auf die A93, da die Fahrzeugführer die Autobahn an der Ausfahrt Weiden West nicht mehr verlassen konnten. Die Unfallstelle war erst gegen 10 Uhr komplett geräumt. Im Einsatz waren die Feuerwehr mit rund 20 Mann, mehrere Besatzungen des BRK und Streifen der Polizei Weiden. 

Beide Fahrzeuge sind Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.