Verletzte Katze wieder zu Hause
Aus Kater "Rocky" wird "Henry"

"Rocky" heißt in Wahrheit "Henry" und befindet sich seit Freitag wieder bei seinem Besitzer. Die Polizei hatte nach dem Herrchen gesucht. (Foto: Polizei Oberpfalz)

Gutes Ende für "Rocky": Der Kater, der am Dienstag mit einer Pfote im Motorraum eines Autos eingeklemmt und als blinder Passagier bei einer Pleysteinerin mitgefahren war, ist wieder zu Hause. Er wurde am Freitag von seinem Besitzer aus der Tierarztpraxis von Dr. Tatjana Rolle und Dr. Stephanie Ruf in Altenstadt/WN abgeholt.

Dort war sein durch den Keilriemen verletztes Bein genäht worden. Die Weidener Polizei hatte den Vierbeiner "Rocky" getauft. Jetzt stellt sich heraus, dass das so weit hergeholt nicht war. "Rocky" trägt nämlich einen ebenfalls an einen Boxer erinnernden Namen: "Henry".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.