08.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Versteigerter Fußball für Kindergarten St. Josef erbringt 160 Euro Barrierefreier Bahnhof Dauerthema beim VdK

Ein barrierefreier Bahnhof ist das Dauerthema beim VdK. Kreisvorsitzender Josef Rewitzer bemüht sich seit 2007 um eine behindertengerechte Lösung an den Gleisen am Weidener Bahnhof. Bisher vergeblich.

Der VdK Nord ehrt treue Mitglieder. Vorsitzender Bernhard Messerer (rechts) und Kreisvorsitzender Josef Rewitzer (links) danken für die Treue. Einen Ball für den Kindergarten St. Josef und 160 Euro Versteigerungserlös erhält stellvertretende Kindergartenleiterin Natalie Jakob. Bild: Dobmeier
von Autor rdoProfil

Zur Jahreshauptversammlung des VdK-Nord im "Ratskeller" standen dann Ehrung im Mittelpunkt. Kassier und Schriftführer Klaus Liehr gab seine Rechenschaftsberichte und kündigte an, dass er seine Ehrenämter zum 30. April aus Zeitmangel niederlege. Er forderte mehr Unterstützung durch die VdK-Geschäftsstelle bei immerhin 600 Mitgliedern im Ortsverband.

Kreisvorsitzender Josef Rewitzer bat um die Unterstützung aus den eigenen Reihen im Ehrenamt, um die dünne Personaldecke in der VdK-Vorstandschaft zu stärken.

Bei der Diskussion um den barrierefreien Bahnhof betonte CSU- Stadtrat Hans Forster, dass 20 000 behinderten Menschen im Einzugsgebiet des Bahnhofs lebten. Vorsitzender Bernhard Messerer blickte auf ein bewegtes VdK-Jahr zurück - mit Themen zur Brandvermeidung sowie zu Recht und Medizin. Er erinnerte an den Faschingsnachmittag mit Winfried Prem und der Narrhalla-Kindergarde und an den Spieletag sowie an die Fahrt ins Vulkanmuseum und die Jahresabschlussfeier.

Signierten Ball versteigert

Bei der Weihnachtsfeier blieb ein Ball der Tombola übrig, den Innenminister Joachim Herrmann, OB Kurt Seggewiß und weitere Prominente signierten. Er wurde am Samstag unter den Gästen zugunsten des Kindergartens St. Josef versteigert, und ging bei einem Gesamtergebnis von 160 Euro in den Besitz des Kindergartens über. Stellvertretende Kindergartenleiterin Natalie Jakob kündigte Anschaffungen für den Garten an.

Das VdK-Programm lobte SPD-Stadträtin Sabine Zeidler. Der VdK sei die Anlaufstelle bei sozialen Fragen. Sie wies auf die neu strukturierte ambulante Palliativversorgung hin, um zu Hause Angehörige zu begleiten. Für 3. Mai lud Messerer zur Betriebsbesichtigung beim Schienenfahrzeugunternehmen OWS ein.

Ehrungen beim VdK Weiden-Nord

50 Jahre: Peter Tretter; 40 Jahre : Bernhard Balk und Barbara Frank; 30 Jahre: Theresia Maier, Rudolf Wolfrath, Anneliese Kaiser; 25 Jahre: Herbert Bäumler, Elfriede Friedemann, Birgit Loch, Andrea Ordnung; 20 Jahre: Sieglinde Hofmann, Jakob Sperrer, Isabella Kolbeck, Helga Soite; 15 Jahre: Richard Zeitler, Marianne Kamm und Christa Gasch; 10 Jahre: Sylke Friedrich, Willi Hoffmann, Tanja Karl, Susanne Hanauer, Stefan Lang, Sonja Bäumler, Siegfried Giehl, Richard Reischl, Reinhard Frank, Melanie Hecke, Maria Völkl, Karl-Heinz Lange, Johann Peter, Karl-Heinz Gasch, Johann Frischholz, Herma Weiss, Herbert Burger, Hans Hoffmann., Erika Stein, Erhard Kitsche, Edelgard Bodensteiner, Christian Klinger, Birgit Hasse, Anna Nemcsok, Angelika Woppmann, Angelika Dickmeiss, Andrea Hartmann, Andrea Beier und Vorsitzender Bernhard Messerer. (rdo)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.