Von den Organzentrum Onkologischen Zentrum – beste Versorgung für Krebspatienten
Das nächste Level

(Foto: Norbert Eimer)

Die schlechte Nachricht vorweg: Jedes Jahr erkranken 500.000 Menschen neu an Krebs. Die gute Nachricht lautet, dass die Behandlungsmöglichkeiten mit erfolgreichen Therapien rasant zunehmen. Möglich machen dies Onkologische Zentren, in denen verschiedene Spezialisten den Patienten ganzheitlich betrachten und höchst individuell behandeln. Das Onkologische Zentrum am Weidener Klinikum befindet sich derzeit im anspruchsvollen Prozess der Zertifizierung – Patienten profitieren jedoch schon seit längerem von der interdisziplinären Zusammenarbeit medizinischer Fachexperten. „Der optimalen Versorgung in unseren Organzentren, dem Brust-, Prostata- und Darmkrebszentrum ist es zu verdanken, dass wir die hohen Standards eines Onkologischen Zentrums erfüllen können“, sagt Dr. Susanne Holzgartner, Referentin der Ärztlichen Direktion.

Den Weg von zertifizierten Zentren gehen die Kliniken Nordoberpfalz bereits seit vielen Jahren konsequent und erfolgreich. „Dank interdisziplinärer Zusammenarbeit von Spezialisten, enger Verzahnung von Zentren und intensiver Forschung mit Studien zu neuen Medikamenten gegen Krebserkrankungen steht uns heute eine Vielzahl von hoch wirksamen Therapiemöglichkeiten für unterschiedliche Krebserkrankungen zur Verfügung.“ Am Klinikum Weiden profitieren Patienten von einem erstklassigen medizinischen Dreiklang: moderne Diagnostik, hochaktuelle medikamentöse Tumortherapie und operative Behandlungsverfahren. Experten aller Fachdisziplinen wie Onkologie, Strahlentherapie, Pathologie, Radiologie oder Viszeralchirurgie haben jeden einzelnen Patienten ganzheitlich im Fokus. „In unseren Tumorkonferenzen vereinen wir die interdisziplinäre Zusammenarbeit auf höchstem Niveau. Dabei werden die Fälle der Patienten von den teilnehmenden Experten besprochen und damit kann sich jeder Patient auf eine leitliniengerechte, individuelle, maßgeschneiderte Therapie verlassen.“

Die Hürden für die Zertifizierung zum Onkologischen Zentrum sind hoch, in einem unabhängigen Auditverfahren werden medizinische und pflegerische Behandlungspfade überprüft – mit dem Ziel, dass jegliches Agieren, jegliche Koordination und Organisation ausschließlich dem Wohl des Patienten dient. „Aufgrund der Erfahrungen in unseren Organzentren haben wir sehr gute Grundlagen geschaffen, entsprechend optimistisch sind wir, dass wir Mitte des nächsten Jahres den Zertifizierungsprozess erfolgreich abschließen können.“ Es sei wichtig, dass man seine eigenen Strukturen von außen überprüfen lasse – damit sowohl Klinik, als auch Patienten mit dem unabhängigen Siegel garantiert wissen: Jeder Einzelne erhält die best mögliche Therapie, der Mensch steht stets im Mittelpunkt aller Bemühungen. „Dies beginnt bei der Diagnostik mit moderner Ausstattung, der Behandlung mit aktuellen Therapieverfahren, bis hin zur persönlichen Betreuung zum Beispiel durch speziell qualifizierte Pflegekräfte und die Psychoonkologie“, so Dr. Susanne Holzgartner.

Das Weidener Klinikum mit seinem Onkologischen Zentrum ist ein wichtiger Kooperationspartner der Universitätsklinik Regensburg und des Krankenhauses St. Josef. Die Kliniken Nordoberpfalz und somit die Patienten, profitieren ganz unmittelbar von der intensiven Zusammenarbeit. „Das regionale Netzwerk kommt unseren Patienten direkt zugute, etwa durch die Optimierung von Forschungsstrukturen und Weiterbildung von Ärzten und Pflegepersonal.“

Text und Foto: Norbert Eimer

Kliniken Nordoberpfalz AGSöllnerstraße 16
92637 Weiden

Telefon: 0961/303-0

E-Mail: info@kliniken-nordoberpfalz.ag
Internet: www.kliniken-nordoberpfalz.ag
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.