Walenta holt Ehrenscheibe bei Gästeschießen des Artilleriebataillons 131
Volltreffer im Starkregen

Herbert Walenta (von links) gewinnt die Ehrenscheibe, die Ronny Schubert im Vorjahr holte. Christian Kiesel gratulierte. Bild: exb

Oberstabsfeldwebel Herbert Walenta hatte die richtige Menge Zielwasser getrunken. Er holte sich beim 14. "Gästeschießen" des Artilleriebataillons 131 die Ehrenscheibe - und trotzte damit auch dem teils heftigen Regen während des Wettbewerbs. Die Ehrung übernahm Oberstleutnant Christian Kiesel, Kommandeur des Bataillons und Weidener Standortältester.

Den Austausch unter den zivilen Gästen und der Bundeswehr soll es wieder jährlich geben. Dabei sollen bei Sport und Geselligkeit Führungskräfte aus Behörden, Wirtschaft und Militär zusammenkommen.

Dem Wettbewerb auf der Standortschießanlage stellten sich 44 Zivilisten, 22 Angehörige des Militärs und 3 Waffenträger der Polizei. Beim Durchgang mit dem Gewehr G 36 durften die Schützen drei Probeschüsse abfeuern. Erst dann gingen sieben weitere Schüsse in die Wertung. Beim Schießen mit der Pistole P 8, wurden alle fünf Schüsse gewertet. Die Ergebnisse im Einzelnen: Gewehr G 36, Wertung zivil: 1. Markus Bäumler, gemeinsam 2. Thomas Süssner und Daniela Stark. Wertung Militär: 1. Oberstabsfeldwebel Herbert Walenta und Hauptmann Andreas Leischner, 3. Oberstabsarzt Manja Bönchendorf und Oberstabsfeldwebel Andreas Schmiedel.

Gewehr P 8: Zivil: 1. Thomas Meiler und Daniela Stark, 3. Johann Reinl und Christian Miedel. Militär: 1. Hauptfeldwebel Sascha Freymann, 2. Oberstleutnant d.R. Thomas Baldauf, 3. Bönchendorf und Walenta.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.