Weltberühmte American Drama Group Europe in Weiden
Theater mit Biss

Weg- oder Hinschauen? Die Schauspieler mischten sich zu Beginn ins Publikum und machten die Schüler so zu Nebendarstellern. Bilder: gsb (2)
 
Wilde Fahrt ganz ohne Auto: Die Schauspieler brauchten kaum Requisiten, um in den Köpfen der Schüler einen Kinofilm ablaufen zu lassen.

Die American Drama Group Europe steht in der ganzen Welt auf der Bühne. Am Freitag war sie in der Wirtschaftsschule Weiden. Auch Eschenbachs Wirtschaftsschüler sahen "Dracula" und lernten dazu Englisch. Neben sprachlich exzellenter Qualität bot das Stück "bissige" Anspielungen auf Gesellschaft und Politik.

Weiden/Eschenbach. "My Christmas gift for you" - so bezeichnete der Leiter der Truppe, Grantly Marshall, die Begebenheit, dass die weltbekannte Theatergruppe kurzfristig mit ihrem Stück nach Weiden kam. Die Aula erwies sich als perfekter Theatersaal. Die Schauspieler William Frazer, Nimisha Odedra, Hayley Cusick und Dominic Brewer boten ein Feuerwerk an Szenenwechsel und Action, so dass auch schwierigere Passagen des englischen Textes in der letzten Reihe gut ankamen. Dies lag am Veranstaltungsort, aber auch an der absoluten Aufmerksamkeit des Publikums in den 90 Minuten. Die Schauspieler hatten ihre Zuschauer schon in ihren Bann gezogen, als sie sich zu Beginn unter die Schüler mischten und sie in ein Gespräch verwickelten.

Alle waren sie Passagiere in einem Flugzeug, das während eines Sturms in "Pennsilvania", dem Land Graf Draculas, landet. Einer der Passagiere, der Anwalt Jonathan Harker, reist zur Residenz Draculas, um einen Kaufvertrag für Eco-Town unterzeichnen zu lassen. Pennsilvania ist ein düsteres Land, in dem die Kreaturen abhängig sind vom Erdöl und von Dracula, der sie lenkt und beherrscht. Jonathan wird Augenzeuge schrecklicher Geschehnisse. Als seine Flucht misslingt, macht ihn ein Biss zu Draculas Untertan.

In Eco-Town ist die Welt, vor allem die Umwelt, in Ordnung dank Sonnenenergie und der Wissenschaftlerin Lucy. Dies ändert sich, als Dracula mit einem Tanker voll 70 000 Tonnen Öl einbricht, um die Stadt in Besitz zu nehmen. Dracula trifft auf Lucy und deren Freundin Mia Harker. In einem Rededuell stehen sich Dracula und Mia schließlich gegenüber. Mia bleibt standhaft und versucht über sozialen Medien sowie Handybrille Kontakt zu Dr. van Helsing aufzunehmen.

Die Schauspieler bauten aktuelle Geschehnisse in ihr Stück ein: der Krieg in Syrien oder Donald Trump im Weißen Haus. " ho cares about the future?" (Wer kümmert sich um die Zukunft). fragen sie die Schüler. In einem letzten Versuch gelingt es Mia, Dracula mit einem Kuss in den Sonnenaufgang zu locken, das Licht zerstört ihn. "We are the future! It is all up to us!", lautete Mias letzte Botschaft (Wir sind die Zukunft, es liegt alles an uns).

So fanden es die SchülerWas erwartest du von der American Drama Group? Laura : "Das Stück sollte spannend und interessant sein. Es sollten gute Schauspieler sein." Sebastian auf die Bemerkung, dass Jungs weniger theaterbegeistert sind: "Nein, ganz im Gegenteil, ich spiele Theater beim Basalt-Theater Parkstein. Daher erwarte ich Spannung, aber auch, dass alles gut zu verstehen ist."

Und hinterher? Jessica : "Ich fand den Szenenwechsel faszinierend. Was mich beeindruckt hat, war, dass auch ohne Kulissen und Requisiten alles vorstellbar war." Jana : "Die Dauer des Stücks war genau richtig."

Laura wollte nach dem Stück noch den Namen des Darstellers von Jonathan erfahren, weil er ihr "sooo gut" gefiel. Dabei war William Frazer erst letzte Woche für einen Kollegen eingesprungen. Zuvor spielte er Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung" in China.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.