Christian Sailer (45) wechselt zu Augsburger Medienhaus
Weidener führt Weltbild-Verlag

Christian Sailer. Bild: hfz

Weiden/Augsburg. An der Spitze eines der größten Medienhäuser in Deutschland steht seit Anfang Januar ein Weidener: Christian Sailer verantwortet als Geschäftsführer die Weltbild-Verlagsgruppe in Augsburg. Der 2013/2014 in wirtschaftliche Schieflage geratene Konzern mit etwa 600 Millionen Euro Umsatz fährt seit dem Einstieg eines Finanzinvestors aus Düsseldorf, der Droege International Group, wieder einen stabilen Kurs. Sailer, der mit seiner Familie in Weiden lebt, war zuletzt Geschäftsführer beim Versandhaus Walz in Bad Waldsee (Baden-Württemberg).

Bis April 2016 leitete der 45-jährige Sailer als CFO das Geschäftsfeld Finanzen bei der Werkstattkette ATU. Unter seiner Verantwortung erfolgten vor wenigen Jahren die finanzielle Neuausrichtung und Entschuldung von ATU. Wie berichtet, verringerte sich damals die Gesamtverschuldung der Werkstattkette von 750 Millionen Euro auf 150 Millionen Euro.

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Regensburg hatte Christian Sailer seine Karriere im Controlling der Amberger Kaolinwerke in Hirschau begonnen. 2001 ging er als kaufmännischer Leiter zum Lebensmittelproduzenten Bahlsen, bevor er im Jahr 2003 zu ATU in Weiden wechselte. Das Engagement bei der Weltbild-Verlagsgruppe stellt für den Diplom-Kaufmann eine weitere Stufe auf der Karriere-Leiter dar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.