12.01.2018 - 16:22 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Christine Ring übernimmt die "Naturkost Oase" in Weiden Die Natur weiter auskosten

Christine Ring (links) übernimmt die "Naturkost-Oase" in Weiden und bereitet derzeit alles für die Neueröffnung vor. Unterstützt wird sie dabei, zumindest stundenweise, von Rita Kick, die das Geschäft gemeinsam mit Christine Schäfer aufgebaut hat. Bild: Schönberger
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Weiden/Moosbach. Ein neues Gesicht und neue Wandfarbe. Viel mehr wird sich in der "Naturkost-Oase" zunächst nicht ändern, wenn Christine Ring (44) am 1. Februar als neue Chefin die Tür aufsperrt. Sie will nahtlos an die erfolgreiche Arbeit von Rita Kick und Christine Schäfer anschließen, die den Bioladen in der Bahnhofstraße 15 Jahre lang betrieben haben. Rita Kick wird der 44-Jährigen dabei noch stundenweise unter die Arme greifen.

Für die ist die Branche ebenfalls nicht neu. Als ihre Vorgängerinnen Ende Dezember in Weiden die "Naturkost-Oase" aufgaben, weil sich beide mit 60 Jahren zur Ruhe setzen wollten, schloss Christine Ring in Moosbach zeitgleich das "Naturkostladl". "Es hat sich nicht gelohnt", bedauert sie. "Die Kunden, die regelmäßig kamen, waren begeistert. Aber wir hatten einfach zu wenig Zulauf." Die Nachricht, dass für ein ähnliches Geschäft in Weiden Nachfolger gesucht werden, kam da gerade recht. Jetzt bereitet sie alles für die Neueröffnung vor. "Wir werden das Sortiment zunächst unverändert weiterführen und vielleicht nach und nach etwas Neues dazunehmen, das wir in Moosbach hatten und was die Weidener noch nicht kennen."

Bio-Obst, -Gemüse und die Käsetheke sind Warenbereiche, die bei den Kunden in der Max-Reger-Stadt besonders ankamen. "Die freuen sich, dass das Geschäft jetzt doch weiter besteht", weiß Kick. Die quirlige 60-Jährige wird der neuen Chefin vor allem in der Übergangsphase zur Seite stehen. Die 44-Jährige ist gelernte Großhandelskauffrau, war unter anderem bei einer Stahlhandelsfirma tätig und leitete 10 Jahre lang die Schlecker-Filiale in Moosbach.

Doch zurück zur Wandfarbe. Welche soll's denn nun sein? "Vermutlich Cappuccino", verrät Ring. Ein helles Beige, das die Räume freundlicher macht und vom Namen her ebenfalls für Genuss steht.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.