07.07.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

E-Commerce-Offensive der OTH dreht sich um das richtige Marketing im Handel Zum Kaufen verführen

(sbü) Der Wettbewerb um den Kunden spielt sich immer stärker im Internet ab. Erstmals haben die großen Handelsunternehmen mehr Geld für Online-Werbung ausgegeben als für die klassischen Werbeträger. "Alles dreht sich im Handel um das richtige Marketing", sagt Dr. Christiane Hellbach, Vizepräsidentin der OTH Amberg-Weiden und Professorin für Handelsmarketing. Die wichtigste Frage für ein Handelsunternehmen sei "wie werde ich für den Kunden sichtbar?".

Online-Marketing wird immer wichtiger, sagen (stehend, von links) IHK-Gremiumsgeschäftsführer Florian Rieder, IHK-Bereichsleiter Matthias Segerer, Georg Niebler vom Trachtenhof Nübler, OTH-Professor Marco Nierschl und (sitzend) OTH-Vizepräsidentin Christiane Hellbach. Bild: Bühner
von Siegfried BühnerProfil

Dass die Welt des Handels dabei immer digitaler werde, belegt Dr. Matthias Segerer, Bereichsleiter bei der IHK Regensburg, mit Zahlen für das vergangene Jahr. "52 Prozent der Budgetanteile von 51 Handelsunternehmen aus Deutschland mit 37 000 Filialen flossen in das Online-Marketing." Und dieser Trend setze sich verstärkt fort. Auch für OTH-Professor Dr. Marco Nierschl, zuständig für das Studienfach E-Commerce, gilt: "Die klassischen Werbemethoden erreichen den Kunden immer weniger". Für die IHK Regensburg und die OTH Amberg-Weiden ist dies die Ausgangssituation für die E-Commerce-Offensive am Mittwoch, 2. August, von 9 bis 15 Uhr.

Dazu lädt die IHK Regensburg in Kooperation mit der OTH Vertreter von Handelsunternehmen und andere Interessierte in das Neue Hörsaalgebäude der OTH in Weiden ein. In Expertenvorträgen geht es um wichtige Themen rund um ein erfolgreiches Marketing in der heutigen Zeit. Dabei ist auch der bekannte Online-Marketingexperte Nils Kattau. "So verführen Sie Ihren Besucher zum Kauf" lautet der Titel seines Vortrags. Im Programmheft steht auch eine "Fachsession mit Marketinginput und Best-Practice-Beiträgen". Mit dabei ist Georg Nübler vom Trachtenhof Nübler in Immenstetten, der sich hauptsächlich mit Marketing in den Sozialen Medien befassen und über seine Erfahrungen berichten wird. Weitere Themen sind Suchmaschinenoptimierung und Änderungen beim Datenschutz.

Was die Wissenschaft zum modernen Marketing sagt, erläuterten die OTH-Vertreter Hellbach und Nierschl. "Die Lösung des Rätsels um den richtigen Marketing-Mix im Handel" lautet ihr Thema. In der Veranstaltung sollen noch zahlreiche weitere Online-Marketing-Alternativen angesprochen werden. Ein Stichwort ist "Amazon als Vertriebskanal". Diskutiert wird auch die Methode, ein Produkt nicht direkt anzusprechen, sondern über Personen, Netzwerke oder "Stories" bekannt zu machen. Oftmals ist bei diesen Methoden auf den ersten Blick die Werbung kaum zu erkennen. Ebenso könne eine Kombination von Online-Handel, Beratung und stationärem Verkauf innerhalb einer Filiale stattfinden.

Bei der Vorstellung des Veranstaltungsprogramms sind sich alle Beteiligten einig, dass Printwerbung nicht komplett verschwinden wird: "Aber es wird Verschiebungen geben", sagt Hellbach. "Wichtigstes Medium bleibt das Sortiment", stellt sie fest. Und für die unterschiedlichen Handelsbereiche müsse es auch einen unterschiedlichen Marketing-Mix geben. Dass die Werbung für Trachten noch sehr "printlastig" sei, bestätigt Trachtenhändler Niebler. "Der Tageszeitungsleser ist der Premiumleser", sagt er. Dieser habe schließlich für die Lektüre Geld bezahlt. Für Florian Rieder, Geschäftsführer des IHK-Gremiums Weiden, gilt "unsere Händler müssen sich mit diesem Thema beschäftigen". Das müsse vor allem vor dem Hintergrund der Struktur des Handels in der Region erfolgen.

Anmeldungen zu der Veranstaltung werden mit den erforderlichen persönlichen Angaben erbeten an Susanne Ziegler, Telefon 0941/5694-371 oder ziegler[at]regensburg.ihk.de[dot] Es besteht auch die Möglichkeit zur Einzelberatung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp