15.10.2017 - 15:44 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

E-House in zwei Wochen bezugsfertig Keimzelle digitaler Wirtschaft

Auch wenn es außen noch ziemlich unfertig aussieht: In zwei Wochen sollen die Mieter einziehen. Das E-House am Hetzenrichter Weg steht kurz vor der Fertigstellung. Am Samstag zeigten Architekt Stefan Kunnert und Harald Schaller ihr Großprojekt der SPD.

Hermann-Brenner-Weg 1 lautet die Adresse des neuen E-House. Architekt Stefan Kunnert (Dritter von links) und Projektsteuerer Harald Schaller (Zweiter von rechts) führten die Sozialdemokraten aus Weiden-Ost durch das Objekt. Bilder: hcz (2)
von Autor hczProfil

Die Initiative, dem Gedanken "Industrie 4.0" und der Digitalisierung der Firmen durch den Bau eines E-House Rechnung zu tragen, sei von Sparkassen-Vorstand Ludwig Zitzmann ausgegangen, berichtete Kunnert. Dieser habe Kontakt zu Walter Scharnagl aufgenommen. Die "E-House GmbH" wurde gegründet. Schaller war mit der Projektsteuerung beauftragt worden. Bewusst habe man die künftige "Keimzelle digitaler Wirtschaft" am Hochschul-Campus geplant.

Von Osten mündet die Campus-Allee in das Erdgeschoss des Gebäudes ein. Dort befindet sich in futuristischem Raumdesign ein Anlaufpunkt für "s@on", abgekürzt für die moderne Sparkasse Oberpfalz Nord. Im ersten Stock zieht die OTH mit digitalem Gründerzentrum und einem E-Commerce-Forschungszentrum ein. Das Fraunhofer-Institut lässt sich erstmals in Weiden nieder und belegt die ganze zweite Etage. Ein Ingenieurbüro bezieht den dritten, ein Wirtschaftsunternehmen den vierten und eine kieferchirurgische Praxis mit modernster Medizintechnik den fünften Stock. Von der Aussicht der Dachterrasse über Weiden konnten sich die Besucher selbst überzeugen.

Auf 330 Quadratmetern pro Etage werden bei einer Gesamtinvestition von 6,5 Millionen etwa 120 hochqualitative Arbeitsplätze entstehen, betonte Kunnert. Das E-House sei ein "in sich energetisch autarkes Gebäude" mit Wärmepumpentechnologie und einer Gasanlage zur Abdeckung von Spitzenzeiten. Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hildegard Ziegler stellte fest, dass sich das gesamte Gelände mit dem WTC, der neuen Mensa, der neuen FOS/BOS und der Campus-Allee großartig entwickelt habe. Hier passe das E-House ideal hinein. Gegenüber, zwischen Hetzenrichter Weg und Schützenhaus, haben die Planer einen großzügigen Parkplatz geschaffen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp