02.04.2018 - 22:02 Uhr
Oberpfalz

Möbel-Pionier Josef Sindersberger verstirbt mit 80 Jahren Die Marke "Sindy" erfunden

Die HOMA-Möbel GmbH Sindersberger (mit Niederlassungen in Weiden, Hof und Lichtenstein) verliert ihren Seniorchef: Am vergangenen Samstag verstarb der bekannte Geschäftsmann Josef Sindersberger. Am 10. April hätte er seinen 81. Geburtstag begangen.

Ein Bild aus unbeschwerten Tagen: Josef Sindersberger mit seiner Ehefrau Margit. Am Karsamstag erlag der Unternehmer einer heimtückischen Krankheit. Das Requiem ist am 5. April um 10.30 Uhr in der Kirche St. Johannes in Weiden, anschließend Beisetzung am Stadtfriedhof. Bild: Archiv/Wilck
von Clemens Fütterer Kontakt Profil

"Sinde" nannten ihn die Schulkameraden. Aus seinem Spitznamen machte er die Marke "Sindy": 1979 eröffnete Josef Sindersberger den ersten Möbel-Mitnahmemarkt in Nordbayern. Sein visionäres, mutiges Konzept schlug damals ein: "Aussuchen, mitnehmen, selbst aufbauen und dabei jede Menge Geld sparen. Das ist Sindy." Der Verstorbene erkannte den Trend, bevor ihn die Branche aufgriff. Das populäre Konzept von "Sindy" nahm jahrelang eine Alleinstellung ein. Während die Möbelbranche weitgehend stagnierte, stieg der Marktanteil der Mitnahmemöbel im Discount-Bereich kontinuierlich. "Die Kunden können mit uns sparen", beschrieb Sindersberger seine geniale Geschäftsidee

Um Josef Sindersberger trauern besonders seine Ehefrau Margit (sie kümmerte sich bis zuletzt aufopfernd um ihn) sowie die erwachsenen Kinder Diplom-Kaufmann Daniel, Möbel-Kaufmann Josef und Rebecca. Der Verstorbene war seinen Mitarbeitern ein fürsorgender, sozialer und von Humanität erfüllter Chef. Diese Einstellung - verbunden mit kreativem Unternehmertum - prägten auch sein Engagement im Lions Club Weiden und beim Wirtschafts-club Nordoberpfalz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.