06.12.2017 - 20:08 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Polytec Group schließt Standort Weiden Ende 2019: Endgültiges Aus

Mehr als 45 Millionen Euro operativen Gewinn (vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) erzielte die Polytec Group im ersten Halbjahr 2017: Trotzdem muss der Standort Weiden schließen. Die nach dem Einschnitt von 2015 verbliebenen 90 Mitarbeiter der Polytec Composites Weiden erfuhren bei der Betriebsversammlung am Mittwoch, dass das Werk (früher Peguform) in Moosbürg bis Ende 2019 dichtgemacht wird.

Das Schild zum Polytec-Werk weist nicht in die Zukunft. Bild: Schönberger
von Clemens Fütterer Kontakt Profil

Bei den betroffenen Weidener Mitarbeitern handelt es sich um Fachkräfte und angelernte Beschäftigte mit einem Durchschnittsalter von über 50 Jahren. Hinter dem Schritt der Polytec Group mit Sitz im oberösterreichischen Hörsching steht offenbar die strategische Überlegung, sich von "lohnintensiven" Tätigkeiten aus Deutschland zurückzuziehen. "Ich habe immer an die Sozialpartnerschaft geglaubt. Um so schockierter bin ich über dieses Aus. Es ist ein Schlag ins Gesicht der Mitarbeiter", meint Gaby Hübner, Sekretärin der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (BCE) in Weiden. Sie drängt jetzt auf einen "ordentlichen" Sozialplan und Interessensausgleich. Die Verhandlungen sollen schon am kommenden Montag beginnen.

Für Irritationen sorgt die Verlagerung modernster Pressen an den Polytec Composites-Standort in Chodova Plana (Kuttenplan) im grenznahen Westböhmen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.