31.01.2017 - 16:44 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

SGW Stadtbau errichtet 31 Wohnungen am Hammerweg „Glücksfall in extremer Zeit“

Das ist nicht planbar. Und niemand hatte es erwartet: Die SGW Stadtbau kann ihre Eigentumswohnungen am Hammerweg vom Plan weg verkaufen. 90 Prozent der Anlage sind fest vergeben, mehr als die Hälfte bereits verbrieft.

Sobald es der Winter zulässt, baut die SGW Stadtbau am Hammerweg weiter. Der Keller für 14 Mietwohnungen ist fast fertig. Nebenan entstehen 17 Eigentumswohnungen, 1 Tiefgarage sowie 5 Stadthäuser. Bild: Schönberger
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Rund 9 Millionen Euro investiert die Stadtbau in diesem Jahr im Hammerweg. "Immer, wenn ich am ehemaligen Möstel-Areal vorbeigefahren bin, war ich unglücklich, dass sich auf dem Gelände nichts tut", bekennt SGW-Geschäftsführer Günther Kamm. "Deshalb haben wir die Chance ergriffen, als die Ratisbona einen Partner gesucht hat. Leider hat sich dann alles etwas hinausgezögert, bis das Grundstück für die Bebauung vorbereitet war."

Im Sommer eröffnet Netto den Verbrauchermarkt. Im Herbst liefen die Arbeiten für das vielgliedrige SGW-Projekt an. "Wir haben das Jahresziel um gerade einen Tag verfehlt, weil wir vor Weihnachten nicht mehr die Kellerdecke gießen konnten. Es hat nur eine Steinreihe gefehlt, wir konnten aber wegen der Kälte nicht mehr weitermauern."

Neubau Sparkassenfiliale

Im langen Gebäudetrakt entlang des Netto-Grundstückes werden in den Obergeschossen 14 Mietwohnungen entstehen. Das Erdgeschoss teilen sich die neue Filiale der Sparkasse Oberpfalz Nord sowie eine Physiotherapie-Praxis mit je 200 Quadratmetern. Im Südosten davon plant die SGW eine Tiefgarage mit 32 Stellplätzen sowie 17 Eigentumswohnungen und 5 Stadthäuser.

"Wir haben das Glück, dass wir mit diesem Bau in eine extreme Zeit gekommen sind, in der eine gigantische Nachfrage nach Eigentumswohnungen herrscht. Eine solche Zeit habe ich noch nie erlebt", betont Kamm. Obwohl die gesetzlichen Vorgaben (Energieeinsparverordnung) den Quadratmeterpreis um bis zu 160 Euro auf 2750 Euro trieben, seien die Wohnungen sehr begehrt. Der Bezug ist im Frühjahr 2018 geplant.

Nichts mehr anzubieten

Der spezielle Wohnungsmarkt in Weiden spiegele sich auch in der Leerstandsquote der knapp 1800 SGW-eigenen Mietwohnungen wider. "Wir haben eigentlich nichts mehr anzubieten, wenn nicht Mieter ausziehen." So verringerte sich der Leerstand von 5,1 Prozent im Jahr 2014 auf 3,9 (2015) auf nur noch 1,48 Prozent im Dezember 2016. Gerade mal 26 Wohnungen seien nicht belegt. Davon wiederum stünden zehn gar nicht mehr zur Verfügung, weil sie allenfalls als Notwohnungen nutzbar und die entsprechenden Gebäude bereits zum Abbruch vorgesehen sind. Beim Rest liefen derzeit Instandsetzungsarbeiten oder sie seien bereits für den neuen Nutzer reserviert. "Wir verbuchen derzeit die niedrigste Leerstandsquote in unserer Firmengeschichte."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.