30.03.2018 - 16:18 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Unterführungsbauwerk zum Wittgarten gleitet in Position Der Durchstich sitzt

Sogar früher als im engen Zeitplan vorgesehen "fährt" das Unterführungsbauwerk des Wittgarten-Durchstichs in Position. Knapp zwei Stunden brauchen die zwölf Hydraulik-Pressen, um die 1000 Tonnen Beton über 35 Meter unter die Gleise zu schieben.

Die Schienen sind vorbereitet. Auf den kleinen Quadern wird das fertig vorgegossene Unterführungsbauwerk (links im Hintergrund) aufsitzen.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Sorgsam verteiltes Gleitmittel auf den Bauschienen erleichtert den Transport. "Alles läuft prima, ganz nach Plan A", freut sich Projektleiter Radoslaw Kur von der Baufirma Markgraf. "Man sieht, die Firma Bögl macht das nicht zum ersten Mal." Ein riesiger Fuhrpark an Baumaschinen ist aufgefahren, überragt von den Kränen der Firma Rank, die anschließend die "Winkelsteine" in die Baugrube hebt, damit das Bauwerk angefüllt werden kann.
 
Schließlich soll in den nächsten Tagen das Gleisbett wieder erstellt, Schweller und Schienen eingebaut werden, damit der Zugverkehr rollen kann. Vor Ort sind übrigens am Karfreitag nicht nur einige Dutzend Fotografen, Bahn-Fans und Ausflügler, sondern auch ein Schauausschuss des Stadtrats und zwei ehemalige Tiefbauamtsleiter, die schon vor Jahren an den Planungen für den Durchstich arbeiteten. Jetzt wird er Wirklichkeit.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.