28.06.2017 - 18:18 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Verstärkter Personaleinsatz macht bei Stadtgalerie Verzug wett Tonnen von Baustahl, bald 40 Bauarbeiter

Das Material kommt planmäßig. Viele Tonnen von Baustahl stapeln sich in und an der Baustelle der Stadtgalerie sowie in der Baugrube des Parkdecks. Allerdings hapert es seit inzwischen zehn Tagen mit der Weiterverarbeitung. Es fehlt an den Eisenbiegern, Schalungsbauern und Betonierern. Am Mittwoch bestätigte Holger Römer, Sprecher der Zechbau in Bremen, gegenüber dem NT, dass ein Subunternehmer "ausgewechselt" werden musste.

Viele Tonnen Baustahl an der Baustelle der Stadtgalerie sowie deren Parkdeck warten darauf, endlich eingebaut zu werden. Bild: Schönberger
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Am Mittwoch seien bereits wieder etwa 15 Bauarbeiter an Ort und Stelle gewesen. In der nächsten Woche würden die personellen Kapazitäten weiter "hochgefahren" und dann insgesamt gut 40 Männer des neuen Subunternehmers die Arbeit in Weiden aufnehmen. Bis Fronleichnam waren hierfür zwei Dutzend Bauhandwerker im Einsatz. Diese hatten dann die Baustelle überraschend verlassen. Mit dem verstärkten Bauteam gehe es ab Montag auf der Baustelle der Stadtgalerie "wesentlich schneller" vorwärts. Es sei nicht einfach, angesichts der boomenden Bauwirtschaft in Deutschland innerhalb kürzester Zeit neue Leute für einen Bautrupp zu finden und zu verpflichten. "Die Leute sitzen ja nicht tatenlos rum." Es sei der Zechbau aufgrund ihrer guten Netzwerke gelungen, schnell einen adäquaten Ersatz für die ausgefallenen Fachleute zu finden", stellt Römer fest.

"Wir planen bei Projekten dieser Größenordnung immer zeitliche Puffer ein, und wie man sieht auch aus gutem Grund", erläuterte Römer. "Wir gehen voller Zuversicht davon aus, dass der Zeitplan für den Rohbau eingehalten wird. Wichtig ist es jetzt, dass die Arbeiten flott vorangehen und die neuen Leute einen guten Job machen."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.