05.03.2018 - 20:10 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Wechsel an der Spitze der BBV-Steuergruppe Andreas Gierisch übernimmt Leitung

Ida Gierisch ist für die Stammkunden das Gesicht der BBV-Steuergruppe in Weiden. Seit 15 Jahren leitet sie die Außenstelle. Nun will die Steuerberaterin kürzertreten. Das gewährt ihr die Zentrale in München, die zugleich ihren Nachfolger beruft. Es ist ihr Sohn, Steuerberater und Diplom-Kaufmann Andreas Gierisch.

Ein Glücksfall, den die Personalentscheider der BBV-Steuergruppe in München möglich machen: Andreas Gierisch übernimmt von seiner Mutter Ida Gierisch die Leitung der Außenstelle Weiden. Bild: Schönberger
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Weiden/Neustadt. Der 33-jährige Steuerexperte, im landwirtschaftlich geprägten Friedersreuth "mit mehr Vier- als Zweibeinern aufgewachsen", freut sich auf die herausfordernde Arbeit an der Spitze der Außenstelle Weiden, die Ida Gierisch in 15 Jahren von der Kanzlei mit vier auf 13 Vollzeitarbeitskräften ausgebaut hat. Nun steht die "gleitende Hofübergabe" an. "Wir versuchen sie so zu gestalten, wie wir uns eine Hofübergabe bei unseren Mandanten idealerweise vorstellen: Jugend und Erfahrung gehen Hand in Hand und ziehen in die gleiche Richtung", meint Ida Gierisch.

Zusatzqualifikationen

Sie will noch einige Jahre "im Geschirr" bleiben. Die Zügel in Weiden gibt sie ab und tritt in die zweite Reihe zurück. Sie leitet aber zunächst weiterhin die Geschäftsstellen in Wunsiedel und Hof. Die Bestellung ihres Nachfolgers in der Geschäftsstelle in der Nikolaus-Otto-Straße konnte sie nicht beeinflussen. "Es ist ein Glücksfall. Die Entscheidung für meinen Sohn hat mich sehr gefreut." Dabei hat sich Andreas Gierisch auf diese Aufgabe konsequent vorbereitet. Nach dem Abitur am Gymnasium Neustadt schloss er das Studium an der Universität Bayreuth als Diplom-Kaufmann mit den Schwerpunkten Steuern und Finanzen ab. Von 2010 bis 2015 war er bei einer großen internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft im Bereich Steuerrecht tätig. 2013/2014 erfolgte die Prüfung und Bestellung zum Steuerberater. Seit 2015 ist er als Steuerberater bei der Steuergruppe angestellt und sammelte zunächst Erfahrungen in anderen Außenstellen. 2016 kommt er in Weiden an.

"Die Steuer- und Betriebsführungsberatung für die Landwirtschaft ist gefragt und notwendig", unterstreicht Ida Gierisch. Die BBV-Steuerstelle, die in der Beratung selbstständig und unabhängig vom BBV agiert, betreut in der Region eine Vielzahl von Mandanten aus der Landwirtschaft sowie landwirtschaftsnahe Betriebe. Mit 50 Beratungsstellen und über 1200 hochqualifizierten Mitarbeitern sowie mehr als 70 Steuerberatern ist die BBV Steuergruppe flächendeckend in Bayern vertreten. Andreas Gierisch qualifizierte sich durch die Zusatzausbildung "Landwirtschaftliche Buchstelle" für die besonderen Herausforderungen in der Beratung landwirtschaftlicher Betriebe aller Ausrichtungen (Milchvieh, Schweine- oder Geflügelhalter, aber auch Energieerzeuger mit Biogas- und Photovoltaikanlagen).

An der Grenze

Die Steuergesetzgebung werde auch im landwirtschaftlichen Bereich immer komplizierter, stellt Ida Gierisch fest. Die aktiven Betriebe seien gezwungen zu investieren, um immer größer zu werden. "Sie kommen an ihre Grenzen." Zunehmenden Beratungsbedarf melden die mittleren und kleinen Betriebe.

Die steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung in der Landwirtschaft sei ein Exotenthema. Neben der Fachkompetenz sei aber auch der "Stallgeruch" wichtig, betont Andreas Gierisch. "Wir reden in der Sprache der Bauern und wir verstehen sie." Nur ein Klima des Vertrauens ist Grundlage für eine seriöse Unternehmens- und Steuerberatung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.