23.11.2017 - 20:38 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Weil Arbeitsmarkt in der Region leer gefegt ist, erwirbt Hör Technologie Unternehmen an der ... Oberpfälzer übernehmen Pfälzer Fachkräfte

Weiden/Mitterteich. Den etwas anderen Weg, dem akuten Fachkräftemangel entgegen zu wirken, beschreitet Hör Technologie. Angesichts des leer gefegten Nordoberpfälzer Arbeitsmarkts übernimmt die Technologie-Schmiede aus Weiden/Mitterteich die mittelständische Firma Fischer CNC-Technik in Neustadt an der Weinstraße. "Dort können wir problemlos die Fertigungs-Kapazitäten verdoppeln", sagt Geschäftsführer Dietmar Wohlfart.

Bei der Suche nach Alternativen bei Fachkräften wird der Geschäftsführer von Hör Technologie, Dietmar Wohlfart, in Rheinland-Pfalz fündig. Bild: cf
von Clemens Fütterer Kontakt Profil

30 CNC-Fachkräfte fehlen

Der gebürtige Weidener - früher in Verantwortung bei Constantia Hueck Folien in Pirk - hatte 2013 Hör Technologie mit 230 Beschäftigen gekauft: an der Spitze eines Investoren-Konsortiums aus Management, VR-Equitypartner (Eigenkapitalfinanzierer der Volks- und Raiffeisenbanken) und Bayerischer Beteiligungsgesellschaft (BayBG). Wohlfart könnte die Zahl von heute 260 Mitarbeitern locker um weitere 30 aufstocken. "Doch ich finde trotz intensivster Werbung keine Fachkräfte." Wegen der fehlenden Facharbeiter muss er bereits Aufträge in Millionenhöhe ablehnen, und die fest eingeplanten Investitionen von 12 Millionen Euro für 2017/18 hängen in der Schwebe.

Entspannter als in der Nordoberpfalz ist offenbar der Arbeitsmarkt in Neustadt an der Weinstraße, am Rande des Pfälzer Walds. Die erworbene Fischer CNC-Technik mit knapp 50 Mitarbeitern und 5,6 Millionen Euro Umsatz gleicht in ihrem Profil einer "Schwester" von Hör Technologie: Die rheinland-pfälzische Firma ist ebenfalls auf Prototypen und Kleinserien für den Automotive-Sektor, vor allem im Rennsport, spezialisiert. Wohlfart: "Fischer CNC-Technik passt hervorragend zu uns."

Hör entwickelt und fertigt Komplett-Getriebe sowie Präzisionsteile wie Nocken- und Exzenterwellen oder Zahnräder, gerade für die Formel 1. Wachsende Bedeutung nimmt die Getriebe-Fertigung für E-Mobilität ein. Geschäftsführer Wohlfart schätzt ihren Anteil auf inzwischen 25 Prozent, unter anderem Prototypen-Produktion für deutsche Premium-Autohersteller in der Formula-E.

Den Erwerb von Fischer CNC-Technik wertet Finanzinvestor VR Equitypartner als "weiteren deutlichen Wachstumsschritt", der zeige, "dass wir mit unserer Strategie auf dem richtigen Weg sind". Seit dem Einstieg 2013 habe sich Hör Technologie hervorragend entwickelt. Dem Vernehmen nach ist im Frühjahr 2018 eine weitere Akquisition im deutschsprachigen Raum angedacht.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.