09.04.2018 - 20:00 Uhr
WeigendorfOberpfalz

Steigende Umlagen belasten den Haushalt der Gemeinde Weigendorf Gemeinderatssitzung Weigendorf

Ein Spiegelbild der Gemeinde, ihrer Finanzen und Investitionsfähigkeit zeigt der Haushalt. Ohne Bauten und Straßenverbesserungen geht es auch in Weigendorf nicht, obwohl die Mittel begrenzt sind. Es bleibt beim Vorsatz, nur das Notwendigste zu machen.

von Franz MüllerProfil

Bürgermeister Reiner Pickel hatte den in der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Neukirchen gefertigten Haushaltsentwurf an die Gemeinderäte verteilt. Die näheren Ausführungen dazu überließ er dem VG-Kämmerer Christian Link.

Im Volumen hat sich gegenüber 2017 nicht viel geändert. 1,755 Millionen Euro stehen im Verwaltungshaushalt für den laufenden Betrieb bereit; 1,308 Millionen Euro macht der Vermögenshaushalt mit Investitionen und Krediten aus. Allerdings werden durch die steigenden Umlagezahlungen an den Landkreis, die VG und die Schulen die freien Spielräume stark eingeengt. Deshalb reicht der Überschuss gerade zur Tilgung der Kredite aus.

Um die Investitionen ins Feuerwehrhaus in Högen, die Fahrzeughalle für den Bauhof und die Teilerneuerung der Straße Weigendorf - Ernhüll zu stemmen, bleibt nichts anderes übrig, als die Rücklagen anzugreifen und einen Kredit aufzunehmen. Da die Verschuldung in den Vorjahren spürbar abgebaut wurde, erschienen die fehlenden 150 000 Euro verkraftbar. Für die kommenden Jahre stehen dann keine größeren Maßnahmen an.

Einen wunden Punkt sprach Gemeinderat Thomas Dotzler an. Straßensanierungen müssten aus dem laufenden Betrieb finanziert werden, wenn kein völliger Austausch der Decke samt Unterbau erfolgt. So ziehe sich das länger hin.

Der Bürgermeister sprach die Meinung des ganzen Gremiums aus, dass die Gemeinde Weigendorf "keine Riesensprünge" machen könne, aber trotzdem zuversichtlich ihre Aufgaben angehen werde. Haushalt, Stellenplan sowie Investitions- und Finanzplan 2017 bis 2021 wurden einstimmig genehmigt.

Wichtige Posten

Verwaltungshaushalt

Volumen: 1 755 000 Euro

Einnahmen

Einkommensteueranteil: 638 100 Schlüsselzuweisung: 431 800 Gewerbesteuer: 200 000 Grundsteuern: 93 100

Ausgaben

Kreisumlage: 466 300 Personalkosten: 235 250 VG-Umlage: 217 500 Kindergartenumlage: 192 500 Schulumlagen: 111 300

Vermögenshaushalt

Volumen: 1 308 000 Euro

Einnahmen

Zuführung vom Verwaltungshaushalt: 77 000 Zuschüsse Breitband: 218 350 Investitionszuweisung: 140 000 Entnahme Rücklagen: 437 750 Kreditaufnahme: 150 000

Ausgaben

Breitbandversorgung: 253 600 Tiefbaumaßnahmen: 230 000 Hochbau (unter anderem Feuerwehrhaus): 178 500 Schule: 115 000 Tilgung Kredite: 75 100

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.