25.08.2017 - 20:00 Uhr
WeigendorfOberpfalz

Der Weg nach Asien führt für den Gartenbauverein Weigendorf westwärts

Um einmal etwas Exotisches zu sehen und erleben, muss man nicht ferne Länder besuchen. Der Gartenbauverein Weigendorf fuhr mit seinen Mitgliedern westwärts, aber nur bis nach Rothenburg. Durch ein mit Ornamenten und Schnitzereien verziertes Tor betraten sie eine eigene kleine Welt. Im asiatisch anmutenden Lotosgarten sprießen Bambus und hohes Chinaschilf um kleine Teiche und Wasserläufe. Eine leichte Hanglage lässt das Nass über Stufen hinab plätschern - geradezu eine beruhigende Medizin zum lauten Alltag draußen. Die Steinwege säumen Zwergwacholder oder Zierkirsche, während an den flachen Ufern Schwertlilien und Japansegge gedeihen. Und natürlich die Seerosen, die dem Areal den Namen gegeben haben. Terrassen und ein intimer Steg mit Sitzen über dem Teich laden ein, zu verweilen. Ein Café und eine kunsthandwerkliche Manufaktur runden den Eindruck des Gartens ab. Als Spezialität ziehen kleine Häuser, oft im Fachwerkstil errichtet, den Blick auf sich. Die Hausherrin hat sich deren Gestaltung aus Ton mit farblicher Bemalung angeeignet; im Innenraum finden Teelichter Platz. Auch allerhand Zimmerschmuck verführt zum Mitnehmen. Bild: fm

von Franz MüllerProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp