15.04.2016 - 02:00 Uhr
WeigendorfOberpfalz

FCN-Fanclub Alter Fritz besteht 30 Jahre und hofft dazu auf den Aufstieg Traum von der Kombi-Feier

Haunritz. 30 Jahre besteht heuter der FCN-Fanclub Alter Fritz Haunritz-Högen. Das wollen die Clubfreunde im Juni feiern - am liebsten gleich kombiniert mit der Rückkehr ins Fußball-Oberhaus.

"Die Mannschaft tut alles, wieder in die Erste Liga zu kommen", versicherte (von links) der Fanclub-Beauftragte Jürgen Bergmann. Vorsitzender Roland Kerstupeit und Stellvertreter Daniel Wagner hörten es gerne. Bild: fm
von Franz MüllerProfil

Bei der Jahresversammlung im Vereinslokal Alter Fritz berichtete Schriftführer Oliver Pickel über die Ereignisse des vergangenen Jahres. So fand das Grillfest am Kugelplatz wieder großen Anklang. Der Preisschafkopf war ebenfalls sehr gut besucht. Drei Tage war der Verein zum Skifahren unterwegs. Außerdem besuchte er Heim- sowie Auswärtsspiele des 1. FC Nürnberg.

Zufriedenstellende Finanzen bilanzierte Kassier Jürgen Müller. Die gute Buchführung lobten die Prüfer Robert Luber und Ralf Seitz.

Heuer besteht der Verein 30 Jahre. Das wird mit einem Festwochenende vom 10. bis 12. Juni gefeiert. Das Programm im Festzelt auf der Sportanlage der SpVgg Weigendorf seht schon fest. So unterhalten am Freitagabend, 10. Juni, DJ Housemeister und Tamzarian die Gäste. Am Samstag 11. Juni, läuft nachmittags ein Fanclub-Fußball-Turnier. Ab 18 Uhr kann man sich an einer Sau vom Grill stärken und zur Musik der Bergwald-Musikanten gemütliche Stunden erleben. Nach einem Gottesdienst im Zelt klingt das Fest am Sonntag, 12. Juni, bei einem Weißwurstfrühschoppen aus.

Die Aktivitäten und Festvorbereitungen gefielen dem Fanclub-Beauftragten Jürgen Bergmann, der aus Nürnberg gekommen war. Er versicherte, dass die Mannschaft alles unternimmt, wieder in die 1. Bundesliga zu kommen. "Die Fanclubs sind dabei eine wichtige Stütze", betonte er. Für das nächste Heimspiel hatte er etliche Freikarten mitgebracht.

Für das Fest im Juni konnte er keinen prominenten Besuch ankündigen, da Vorstand und Spieler nach Saisonende Urlaub machen. Stattdessen schlug er vor, zu einem späteren Zeitpunkt einen Vereinsabend mit Nürnberger Beteiligung in Betracht zu ziehen.

Von den Mitgliedern wurde er mit Fragen zum Spielbetrieb und Umfeld bombardiert. Zu Wechselgerüchten wollte er sich allerdings nicht äußern, da hier vieles im Fluss sei. Zum Endspurt appellierte er an den guten Besuch der Heimspiele. Daran wird es nicht fehlen, wie allgemein geäußert wurde.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.