28.06.2016 - 02:10 Uhr
WeigendorfOberpfalz

Miriam Bloß und Markus Utz pflücken sich das Kirwaglück vom Baum Krügl und Tuch hängen hoch

Högen. Die Bänder des Kirwabaums flatterten im Morgenwind, als die Paare und die Gemeinde am Sonntag zum Kirchweihgottesdienst gingen. Pfarrer Markus Vedder erinnerte an die Weihe der Johanniskirche vor 60 Jahren. Guter Brauch war der Auftritt des Männergesangvereins, geleitet von Gerhart Neubauer.

Mit den Insignien des Oberkirwapaars in den Händen, gingen (vorne, von links) Miriam Bloß und Markus Utz erst einmal in die Knie. Dann feierten sie ihr Glück mit den anderen Kirwapaaren und den Musikanten. Bild: fm
von Franz MüllerProfil

Nach dem Mittagessen packten die Bergwald-Musikanten auf dem Dorfplatz ihre Instrumente aus. Viele Gäste hörten ihnen zu, während die Burschen samt Bätzn und Bierfassl ihre Moila suchen gingen. Fündig wurden sie beim Dorfwirt. Von dort zogen die zehn Paare zum Baum, wo dann der Höhepunkt des Fests seinen Lauf nahm. Tanzrunden wechselten mit alten Kirwaliedern und Gurzern. Die vielen Zuschauer hatten ihre Freude daran. Die Spannung wuchs und als das Signal per Schuss über das Tal donnerte, hielt Miriam Bloß den Strauß in Händen. Sie wurde mit ihrem Partner Markus Utz zum Oberkirwapaar gekürt.

Höhenangst durften die beiden nicht haben, als es daran ging, Bierkrügl und Halstuch vom Baum zu holen. Dazu mussten sie auf eine schwankende Leiter steigen. Alles klappte, und mit dem Ehrentanz wurde die Regentschaft besiegelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.