Soldaten- und Kriegerkameradschaft Weigendorf und Umgebung kämpft gegen Mitgliederschwund
Zusammenarbeit mit Nachbarn läuft gut

Vermischtes
Weigendorf
20.04.2017
6
0

Oed. Alte Traditionen haben heutzutage einen schweren Stand, besonders wenn sie mit Kriegsereignissen verbunden sind. So tut sich die Soldaten- und Kriegerkameradschaft (SKK) Weigendorf und Umgebung wie viele andere schwer, den Mitgliederschwund aufzuhalten. Dabei sieht sie ihre Hauptaufgabe, Mahner für den Frieden zu sein, als aktueller denn je an.

Bei der Jahreshauptversammlung der SKK im Vereinslokal Zum Bayerischen Johann wies Vorsitzender Horst Embacher auf die gute Zusammenarbeit mit der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Haunritz-Högen hin. Zwei Aktionen liefen gemeinsam mit ihr ab. Wichtig waren auch die Kriegsgräbersammlung und die Beteiligung am Volkstrauertag.

Die weiteren Termine hatte Schriftführer Franz Müller in seinem Bericht notiert. So war die Kameradschaft an überörtlichen Versammlungen, Kreisvorstandssitzungen sowie am Kreispokalschießen beteiligt. Die Tagesfahrt - mit Haunritz-Högen - brachte einen schönen Tag im Bayerischen Wald. Beide Vereine verbrachten einen Kameradschaftsabend im Gasthaus Zum Res'n in Neutras bei guter Unterhaltung.

Beim Kassenbericht von Jörg Embacher zeigte sich eine zufriedenstellende Finanzlage. Kassenprüfer Leonhard Pilhofer bestätigte die gute Buchführung und beantragte Entlastung, die erteilt wurde.

Sein Grußwort nutzte Gerhard Windisch als Vorsitzender der SRK Haunritz-Högen, um die Einladung zur 125-Jahr-Feier seiner Kameradschaft auszusprechen. Der Festabend steht am Samstag, 10. Juni, im Gasthof Zum Alten Fritz auf dem Programm. Tags darauf schließen sich ein Gottesdienst in der Johanniskirche Högen und eine Gedenkfeier am Ehrenmal im Kirchhof an. Auch Windisch lobte die reibungslose Zusammenarbeit seit drei Jahren mit gegenseitiger Hilfe und Unterstützung.

Bürgermeister Reiner Pickel wusste die Bewahrung der Traditionen in der SKK zu schätzen. Er dankte für die Unterstützung der Gemeinde Weigendorf am Volkstrauertag und bei der Sammlung für den Volksbund Kriegsgräberfürsorge.

Ein Todesfall machte die Nachwahl eines Kassenprüfers notwendig. Sie fiel auf Reiner Pickel. Zur Vorschau gehörten Termine wie die Bezirksversammlung am Samstag, 29. April, in Wörth/Donau und die Tagesfahrt am Samstag, 12. August, in die Gegend um Staffelstein und Kulmbach. Der Kameradschaftsabend wird am Samstag, 28. Oktober, beim Sternwirt in Högen abgehalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.