12.02.2018 - 13:42 Uhr
Weiherhammer

Rosstäuscher nehmen gleich drei Rathauschefs aus Amts-Schimmel

Der Schimmel kam Rosenmontag nicht am Bürgerbüro im Rathaus vorbei. Karin Bertl stellte erst einen Personalausweis aus, für den 28,80 Euro zu berappen waren. Erst dann war der Weg frei über die Treppe hoch.

Die Rathauschefs Herbert Rudolph und Martin Schregelmann (von links) und ihr Bürgermeisterkollege Rudolf Götz (rechts) haben Spaß mit den raffinierten Schimmel- Erpressern. Bild: bk
von Siegfried BockProfil

Die Mafiosi Jürgen Laubert in Begleitung von Beate Merkel, Rainer Vater und Gerhard Völkl setzten gleich mal 500 Euro als Verhandlungsbasis an. Da ging beim amtierenden Bürgermeister Herbert Rudolph nichts. "Die Nachbargemeinden sind reicher als wir. Sie haben viel an Schlüsselzuweisungen bekommen. Wendet euch an Martin Schregelmann und Rudi Götz!"

Nach zähem Verhandeln schlugen die Kontrahenten schließlich bei 250 Euro ein. Auch die Rathauschefs von Kohlberg und Etzenricht feilschten, spendeten aber letztlich je 150 Euro. Dafür gab es für alle drei Oberhäupter den Schimmel-Orden. Unter dem Pferd verbargen sich Gerald Mayer und Hans Witt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.