06.09.2014 - 00:00 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Früherer zweiter Bürgermeister Herbert Wölfl feiert 70. Geburtstag - Ehrenamt ... Gratulanten stehen Schlange

Ehrenamtliche Tätigkeit und Verantwortung übernehmen: Beides ist für Herbert Wölfl selbstverständlich. Darum gaben sich zum 70. Geburtstag die Gratulanten die Klinke in die Hand. Obwohl er zwischenzeitlich alle öffentlichen Ämter niedergelegt hat, ist er nicht untätig.

Die Gratulanten gaben sich beim 70. Geburtstag von Herbert Wölfl (vorne, Vierter von rechts) die Türklinke in die Hand. Im Ruhestand hat dieser nun mehr Zeit für seine Frau Hildegard und die Familie, zu der die Kinder Gerald und Silvia (links neben dem Jubilar) sowie vier Enkel gehören. Bild: baw
von Albert BauerProfil

Nun hat er im Ruhestand mehr Zeit für seine Frau Hildegard, die beiden Kinder, die vier Enkel sowie das Eigenheim und den Garten.

Bei der CAJ knüpfte der in Neustadtl, Kreis Tachau, im Sudetenland geborene und seit 1951 in Weiherhammer wohnende Jubilar Ende der 50er Jahre die ersten Kontakte im Vereinsleben. 1963 trat er der Jungen Union bei, fünf Jahre später übernahm er den Vorsitz. Fünf Jahre war er stellvertretender Kreisvorsitzender. 1969 kam er zur CSU und war 40 Jahre im Vorstand tätig. 1972 zog Wölfl für die CSU in den Gemeinderat ein, war sechs Jahre zweiter Bürgermeister, einige Jahre Fraktionssprecher und feierte 2012 als dienstältester Gemeinderat das 40-jährige Dienstjubiläum.

Wölfl gehörte auch dem Wasser- und Kläranlagenzweckverband an. Für seine Verdienste wurde er mit der Barbaramedaille der Gemeinde und der kommunalen Verdienstmedaille in Bronze und Silber ausgezeichnet. Bürgermeister Ludwig Biller sowie CSU-Vorsitzender Erwin Rast gratulierten zum Runden.

Seit 1963 gehört Wölfl der Feuerwehr an und leistete aktiven Dienst. Kommandant Hans Rodler und Vorsitzender Rajmund Buchmann dankten dafür. Ab 1977 war Wölfl 29 Jahre lang Vorsitzender der KAB. "In dieser Zeit war der Ehrenvorsitzende auch im Kreisausschuss tätig und Delegierter zum Diözesanverbandstag", berichtete Gertrud Werner und gratulierte. Von 1989 bis 2012 war Wölfl ehrenamtliches Aufsichtsratsmitglied der Raiffeisenbank und erhielt die silberne Ehrennadel des Verbandes. Glückwünsche zum Geburtstag sprachen Aufsichtsratsvorsitzender Günter Müller sowie die Vorstände Frank-Eckhard Kirchhof und Michael Sommer aus. Zudem spendete Wölfl 125 Mal Blut und erhielt auch dafür eine Auszeichnung des BRK.

Die Liste der Ämter setzt sich fort: Der gelernte Katastertechniker beim Vermessungsamt Weiden war Mitglied des örtlichen Personalrats beim Vermessungsamt und des Bezirkspersonalrates bei der Bezirksfinanzdirektion, Landesvorsitzender des Berufsverbandes, gleichzeitig Mitglied im Hauptausschuss des Bayerischen Beamtenbundes und im Landesvorstand des Bundes der technischen Beamten.

Seit 1984 und bis zu seiner Auflösung war Wölfl auch Mitglied im Beirat des regionalen Planungsverbandes Oberpfalz-Nord. Der Jubilar gehört dem OWV, der TSG, den Siedlern, der Kriegerkameradschaft, der Marianischen Männercongregation, dem Malteser Hilfsdienst, dem Männergesangsverein und als Gründungsmitglied der Wasserwacht an. Vertreter der Vereine überbrachten Glückwünsche.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp