SPD bestätigt Vorstand und klammert Thema Bürgermeisterkandidat in der Hauptversammlung aus
Johanna Krauß unangefochten

Die Jahreshauptversammlung der Weiherhammerer SPD schenkte Johanna Krauß (Fünfte von rechts) das Vertrauen als Vorsitzende. Karlheinz Trogisch (Dritter von rechts) erhielt den Ehrenbrief der SPD und die Willy-Brandt-Medaille. Bild: baw
Lokales
Weiherhammer
29.04.2013
39
0

Die SPD ist mit ihrem Vorstand zufrieden. Die Jahreshauptversammlung wählte ihre Führung fast ausnahmslos wieder. Johanna Krauß ist weiterhin Vorsitzende und Helmut Fastner ihr Vertreter. Kassiererin bleibt Kassiererin Barbara Fastner und Schriftführer Wolfgang Schimmer.

Auch Organisationsleiter Richard Krauß behält sein Amt. Bildungsbeauftragter ist Markus Müller, Seniorenbeauftragter Gerwald Adam und AsF-Vertreterin Andrea Schmid. Zu weiteren Vorstandsmitgliedern wurden Mirko Bertl (neu), Christian Biller, Jasmin Biller, Bernd Feustel, Sigrid Kraus, Andreas Schmid, Rainer Vater (neu), Hans-Jürgen Windisch, Werner Windisch und Karlheinz Zwiebler gewählt. Die Kasse prüfen Karin Hortig und Günter Hampl (neu).

Die Delegierten zur Nominierungskonferenz für die Kommunalwahl heißen Werner Windisch, Johanna Krauß und Rainer Vater. Delegierte zur Europaunterbezirkskonferenz ist Johanna Krauß.

Die Vorsitzende überreichte Neuzugang Mirka Bertl das Parteibuch. Damit zählt der Ortsverein nun 49 Mitglieder. Johanna Krauß erinnerte an 35 Veranstaltungen. Unter anderem erinnerte sie an den Spielenachmittag und den Fahrradparcours für Kinder, den Preisschafkopf und das gut besuchte Vereinsgespräch, in dem Schützenmeister Peter Nickl geehrt wurde. Nach den Worten von Krauß werde die SPD auch in Zukunft in Weiherhammer mitentscheiden. Sie sei weiter gut aufgestellt. Bezirkstagskandidat Norbert Freundorfer erinnerte an die 150-jährige Geschichte der Sozialdemokratie. Der Gründungsgedanke der Solidarität bleibe das große Thema.

Ehrung für Trogisch

Bürgermeister Werner Windisch ging auf die großen Baumaßnahmen im Ort ein. Heuer sollen einige davon zu Ende gebracht werden. Die Brücke der Ortsumgehung soll spätestens im Juni dem Verkehr übergeben werden. Das neue Rathaus soll Ende des Jahres bezugsfertig sein. Die Vorsitzende ehrte zusammen mit dem Bürgermeister und Freundorfer Karlheinz Trogisch mit dem Ehrenbrief der SPD und der Willy-Brandt-Medaille. Gleichzeitig wurde Trogisch für 60-jährige Parteitreue geehrt. Mit einem Geschenk dankte die Vorsitzende Gisbert Spitzer, der seit 1985 die Kasse prüfte und sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.