Wermutstropfen beim Jubiläumskonzert von "Harmony Sounds" - Tosender Schlussapplaus
Einziger Mann im Ensemble geht

Glanzleistungen vollbrachte die Gruppe "Harmony Sounds" beim Jubiläumskonzert in der katholischen Pfarrkirche. Ein Wermutstropfen mischte sich in die Begeisterung: Daniel Meiler (hinten, links) erklärte seinen Rücktritt. Leiterin Susanne Säckl (rechts) dankte dem einzigen Sänger des Ensembles für 15 tolle Jahre. Bild: baw
Lokales
Weiherhammer
04.09.2014
57
0

"Wer nicht dabei war, hat was verpasst." Immer wieder hörte man diesen Satz am Ende des Auftritts von "Harmony Sounds". Die Gruppe gab zu ihrem 15-jährigen Bestehen ein Jubiläumskonzert in der katholischen Pfarrkirche. In die Begeisterung mischte sich allerdings ein Wermutstropfen.

Das einzig männliche Mitglied der Gruppe, Daniel Meiler, verließ nach 15 Jahren aus zeitlichen Gründen die Gruppe. Leiterin Susanne Säckl bedauerte den Schritt des versierten Sängers. Die Chorchefin erinnerte an die Gründung des Ensembles durch Gertrud Werner und Gabi Kraus. Sie hatten die Gottesdienste mit Musik und Gesang durch Kinder und Jugendliche bereichern wollen. Der erste Auftritt war vor 15 Jahren der Erntedankgottesdienst in Weiherhammer.

Großes Repertoire

Nach und nach kamen die Gestaltung der Kinderchristmette, der Erstkommunion und der Familien- und Jugendgottesdienste dazu. Seit 2005 nennt sich die Gruppe "Harmony Sounds" und besteht in der jetzigen Besetzung aus neun Sängerinnen und einem Sänger. Mittlerweile ist das Ensemble nicht nur in Weiherhammer, sondern in der gesamten Diözese unterwegs. Vor allem gestaltet der Chor Trauungen, Taufen und Kirchweihgottesdienste. Das Repertoire der Gruppe ist breitgefächert und geht von klassischen Liedern über moderne Kirchenlieder und Gospels bis hin zu Wunschsongs, vor allem bei Hochzeiten.

Die "Harmony Sounds"-Mitglieder gaben im Konzert eine Kostprobe ihres Könnens. Sie sangen als Chor, im Duett, als Trio, aber auch Solo, teils unterstützt durch den Chor. Mit den Taufliedern "Du bist Schöpfer" und "Der Herr segne dich" eröffneten die Sänger das vielseitige Programm. Es folgten Gospels wie "Hail Holy Queen" und "Oh happy day" aus dem Film "Sister Act" sowie "Say a little prayer", gesungen von Melanie Englert. Bei den Wunschliedern für Hochzeiten wie das dreistimmig von Ilonka Biller, Michaela Frischmann und Susanne Säckl vorgetragene "Ich fühl wie du" aus "Tabaluga" sowie bei "Kannst du diese Liebe spüren" aus "König der Löwen" und bei "You raise me up", im Duett von Anna Fischer und Daniel Meiler, kamen die professionellen Stimmen zur Geltung.

Solistische Glanzleistungen vollbrachten Lena Rauch mit dem sehr gefühlvoll gesungenen "Get here" von Oleta Adams und Michaela Frischmann, die "Ave Maria" von Johann Sebastian Bach sang. Andreas Werner, der die Gruppe zu Beginn einige Jahre auf dem Klavier begleitet hatte, spielte beim Jubiläumskonzert wieder ein paar Lieder mit.

Abschied mit Fendrich

Meiler verabschiedete sich vom Publikum mit dem Lied "Weusd a Herz hast wi a Bergwerk" von Rainhard Fendrich. Mit dem Song "Lebendig und kräftig und schärfer" endete das Konzert. Die Zuhörer forderten jedoch Zugaben. Tosender Applaus, Standing Ovations und Spenden waren der Lohn für das Musikerlebnis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.