Neues aus dem Gewerbegebiet Weiherhammer
"Weberschlag" wächst

Politik
Weiherhammer
09.12.2016
68
0

Wann und wie die Bebauung im Gewerbegebiet "Weberschlag" weitergehen könnte, will zweiter Bürgermeister Herbert Rudolph wissen. "Nächster Schritt ist der Termin beim Notar. Wir wollen alles so schnell wie möglich kundenfreundlich abwickeln", versicherte Bürgermeister Ludwig Biller.

Die Grundstückkäufe seien noch nicht verbrieft, erfuhren die Gemeinderäte in der Sitzung. Rainer Vater sprach die verspätete Schülerbeförderung im Zug nach Weiden an. Vater bat, Beschwerde einzulegen. "Trotz bereits angemahnter Ersatzbeförderungen kriegt das die Deutsche Bahn bislang nicht hin", lautete die Antwort des Rathauschefs. Ferner machte Vater auf den Ersatz von den an der Uferpromenade gepflanzten Bäumen im Rahmen der Gewährleistung aufmerksam.

Thomas Schönberger (CSU) regte die Aufnahme des Formulars "Der aufmerksame Bürger" sowie des Gemeindeanzeigers in die Homepage an. Nach Ansicht von Julian Kraus (CSU) sollte die Verwaltung eine komplett neue Homepage in Betracht ziehen. Diese ist laut Severin Hirmer (CSU) nicht mehr zeitgemäß. Julian Kraus lud im Namen der Jungen Union zu "Weihnachten am Beckenweiher" am Sonntag, 11. Dezember, sowie zur Silvesterfeier mit Feuerwerk als Auftakt der Festlichkeiten "300 Jahre Gemeinde und Hüttenwerk" auf Rathausvorplatz und Uferpromenade ein.

Biller informierte über mehrere Bauanträge, unter anderem Susanne Reichl (Kaltenbrunn), Umnutzung eines Zweifamilienwohnhauses zu einer betreuten Senioren-Gemeinschaft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.