31.07.2017 - 12:50 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Viel Beifall für neuen Imagefilm: Weltweit werben für den Landkreis

19 Drehorte, einige Drohnenflüge und Trickmontagen - all das beinhalten die dreieinhalb Filmminuten. Der neue Imagefilm des Landkreises Neustadt soll vor allem junge Menschen ansprechen. "Wir wollten keine üblichen Tourismus-Werbefilm produzieren, sondern die Region als attraktiven Arbeits- und Lebensstandort präsentieren", erklärt Landrat Andreas Meier bei der Präsentation im Innovision-Center am Sonntag in Weiherhammer. Und man wolle Antworten geben: auf die Fragen, warum junge Menschen hierbleiben oder in die Region kommen sollten.

Den Imagefilm des Landkreises präsentierten (von links) Regisseur und Produzent Christian Skiefe, Schauspieler Christoph Widmann, Hannes Gilch vom Regionalmarketing und Landrat Andreas Meier. Bild: sbü
von Siegfried BühnerProfil

Zwei junge Schauspieler des Landestheaters Oberpfalz, Johanna Gradl und Christoph Widmann nennen im Film dazu zahlreiche Gründe. Meier fasst sie zusammen: "Jobs, Bildung und viel Platz für das Leben in der Freizeit". Der Landrat verweist auf niedrige Arbeitslosenquoten, auf Bildungsangebote auf allen Ebenen und ein breit gestreutes Arbeitsplatzangebot. Hier sei alles vorhanden, "was man zum Glücklichsein braucht". Doch die Gefühle von Heimat und gutem Leben müssten stärker in die Köpfe gebracht werden. Die Anziehungskraft der Großstädte werde nachlassen. Deshalb soll der Film "weltweit verbreitet werden". BHS-Geschäftsführer und Gastgeber Lars Engel griff den Vorschlag sofort auf: Er will den Film "auch in China zeigen". Einen Beweis dafür, dass die Aussagen im Film zutreffen, sieht Engel in der 65-Millionen-Investition seines Unternehmens am Standort Weiherhammer.

Die Gäste im Innovision Center waren von Qualität und Überzeugungskraft des Imagefilms offenbar begeistert und spendeten viel Beifall. Regisseur und Produzent Christian Skiefe von OTV berichtete über die Drehtage. "Dieser Film war hartes Handwerk", stellte er fest. Auch "Zwei-Sekunden-Szenen" hätten fünf bis sechs Mal gedreht werden müssen. "Alles bei 35 Grad Hitze."

Zu Beginn des Streifens begrüßen die beiden Hauptdarsteller die Zuschauer am Neustädter Stadtplatz "Servus, ich bin der Christoph" - "und ich die Johanna". Dann liefern sie einen Grund nach dem anderen, warum es sich lohnt, im Landkreis zu leben. Die Region sei "ein Freizeitpark vor der eigenen Haustüre". Vor allem die eigene Generation wollen die 22- und der 23-Jährige damit ansprechen. "Authentische Botschafter sollten es sein", erklärt dazu Hannes Gilch vom Regionalmarketing des Landkreises. Keinesfalls soll der Film alleiniges Eigentum des Landkreises bleiben, heißt es in der Presseerklärung. Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Privatpersonen und alle regionalen Akteure könnten ihn benutzen, "um Johannas und Christophs Geschichte weiterzuerzählen".

Film im Netz

Der Imagefilm ist bereits auf Facebook zu sehen. Auf der Homepage des Landkreises (www.neustadt.de) soll es einen Link zum Herunterladen geben.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.