28.04.2016 - 13:36 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Spielplatz-Arbeitsgruppe bietet viele Neuheiten Mal richtig austoben

Kaltenbrunn. Seit Herbst ist der Kinderspielplatz wegen Umbaus und Sanierung gesperrt. "Wenn alles wie geplant läuft, kann man sich zu Pfingsten hier wieder vergnügen", kündigte der Initiator der Arbeitsaktionen, Gerald Wölfl, an.

von Siegfried BockProfil

2015 gründete die Gemeinde eine "Arbeitsgruppe Spielplatz", in der auch Eltern aus Kaltenbrunn ihre Ideen einbringen sollten. Dies förderten Vereinsgemeinschaft und Siedlerbund mit Spenden. Auch der Erlös aus dem "Lebenden Adventskalender" half. Die Gemeinde befürwortete den Kauf neuer Spielgeräte. Noch im Herbst begann der Abbau der alten Wippe, des Rutschturms sowie des Balancierbalkens. Die Schaukel wird zur Nestschaukel umgebaut, das Karussell restauriert.

Noch vor dem Winter startete der Geräteaufbau. Im Frühjahr folgte der Rest. Für Kleinkinder steht bereits ein kleiner Turm mit umgebauter Rutsche, für Größere zwei Türme, Hängebrücke, Rutsche, Schaukel und Kletternetz bereit. Hinzu kommt noch eine Wippe. "Nun fehlt nur noch der Kiesriesel für die Fallflächen, dann steht der Abnahme und Freigabe durch den TÜV nichts mehr im Weg", freut sich Wölfl. Er dankt allen Firmen, die das Projekt kostenlos unterstützt haben, sowie der evangelischen Kirchengemeinde.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp